Filmhandlung und Hintergrund

Britische Komödie, die Einblicke in die BDSM-Szene des Landes bietet.

Der Politiker Henry Harding hat sich dem Kampf gegen Versautheiten aller Art verschrieben und beauftragt den ebenso jungen wie unschuldigen Computerfreak Peter, im Club „House of Thwax“ Nachforschungen anzustellen. Dort hält die amerikanische Domina Tanya Cheex mit sadomasochistischen Spielchen die mitwirkenden Künstler und das Publikum bei Laune. Statt unbeeindruckt seinen Auftrag auszuführen, entwickelt Peter Gefühle für Tanya. Der wiederum kommt so ein netter junger Kerl gerade recht…

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Preaching to the Perverted: Britische Komödie, die Einblicke in die BDSM-Szene des Landes bietet.

    Britische Komödie von Stuart Urban („Revelation“), der einen knallbunten Einblick in jene BDSM-Szene bietet, die scheinheiligen Moralaposteln der berühmte Dorn im Auge ist. Für die Authentizität des Dargebotenen bürgt eine Reihe international bekannter BDSM-Performance-Künstler wie die Chaos Clowns, Luci the Axle Grinder und Miss Kimberly. „Preaching to the Perverted“ war der erste europäische Film, dessen Restaurierung durch Crowdfunding über eine Kickstarter-Kampagne finanziert wurde.

Kommentare