Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

La sociologie est un sport de combat: Dokumentation über einen für seine Zunft untypischen, berühmten Gesellschaftswissenschaftler.

Handlung und Hintergrund

Der am Pariser Collège de France mit Schwerpunkt auf Kultur dozierende Soziologe Pierre Bourdieu gilt zur Jahrtausendwende auf seinem Feld als Koryphäe. Nun handelt es sich hier aber um einen Wissenschaftler, der sich keineswegs in den universitären Elfenbeinturm zurückzieht, sondern die unmittelbare Konfrontation mit der Wirklichkeit sucht. Mit mehr oder weniger Erfolg ist er bemüht, mit seinen unter anderem Neoliberalismus und soziale Ungleichheit kritisierenden Analysen die breiten Massen zu erreichen.

Besetzung und Crew

Produzent
  • Veronique Fregosi,
  • Annie Gonzalez
Darsteller
  • Pierre Bourdieu,
  • Pierre Carles
Schnitt
  • Verginie Charifi,
  • Claire Painchault

Kritikerrezensionen

  • Pierre Bourdieu: Soziologie ist ein Kampfsport: Dokumentation über einen für seine Zunft untypischen, berühmten Gesellschaftswissenschaftler.

    Filmemacher Pierre Carles betitelte sein Porträt des vielzitierten „politischen Intellektuellen“ Pierre Bourdieu nach einer dessen Selbstaussagen zu seinem Sujet. Die treffende Symbolik des Begriffs „Kampfsport“ zeigt sich etwa, wenn der Protagonist bei einer Veranstaltung an einem sozialen Brennpunkt auf des Publikums geballte Antipathie reagiert. Bourdieu, 2002 verstorben, wurde vom Staat um Hilfe zur Bildungsreform ersucht und begründete die globalisierungskritische Organisation „attac“ mit.
    Mehr anzeigen
Anzeige