1. Kino.de
  2. Filme
  3. Picknick

Picknick

Filmhandlung und Hintergrund

William Holden sorgt als Herumtreiber für das Ausbrechen sexuellen Verlangens in einer Kleinstadt.

Am Labour-Day-Wochenende kommt der charmante Herumtreiber Hal Carter in eine Kleinstadt in Kansas, wo er sich Arbeit durch seinen Studienfreund Alan erhofft. Seine Anwesenheit bringt die Gefühle der Damenwelt des Örtchens in Wallung, allen voran diejenigen der jungen Schönheitskönigin Madge Owens, bei der es sich dummerweise um die Verlobte von Alan handelt. Am Abend lässt sich die Spannung zwischen Hal und Madge beim gemeinsamen Tanz nicht mehr unter Kontrolle halten.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Picknick: William Holden sorgt als Herumtreiber für das Ausbrechen sexuellen Verlangens in einer Kleinstadt.

    Melodramatische Verfilmung eines Romans von William Inge, der sich ähnlich wie Tennessee Williams bevorzugt dem unterdrückten sexuellen Verlangen seiner Zeitgenossen widmete. Während die bezaubernde Kim Novak im Film versucht, sich gegen die Reduzierung auf ihr Aussehen aufzulehnen, geschieht eben dies mit dem von ihr begehrten William Holden, der die meiste Zeit mit nacktem Oberkörper zu bewundern ist. Ihr knisternder Tanz gehört zu den Höhepunkten des Films, in dem Rosalind Russell eine großartige Vorstellung als sexuell frustrierte Lehrerin abliefert.

News und Stories

Kommentare