Peter Greenaway - Arthaus Close-Up

Filmhandlung und Hintergrund

Drei Filme von Peter Greenaway aus den achtziger Jahren.

„Der Kontrakt des Zeichners“: Im England des 17. Jahrhunderts soll der junge Künstler Neville den Landsitz einer Adelsfamilie auf Zeichnungen verewigen. Dabei gerät er in eine Intrige. „Ein Z und zwei Nullen“: Die Zwillingsbrüder Oliver und Oswald verlieren ihre Frauen bei einem Autounfall und suchen in der Naturwissenschaft die Antwort auf die Frage „Warum?“. „Verschwörung der Frauen“: Die 60-jährige Cissie, ihre Tochter und ihre Nichte beschließen, ihre Männer zu ertränken. Vertuschen soll die Taten der örtliche Leichenbeschauer, der scharf auf alle drei Frauen ist.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Peter Greenaway - Arthaus Close-Up: Drei Filme von Peter Greenaway aus den achtziger Jahren.

    Sammlung mit drei Filmen, die der britische Filmemacher Peter Greenaway in den achtziger Jahren drehte. Mit dem beeindruckend bebilderten Lügen- und Intrigenspiel „Der Kontrakt des Zeichners“ gab Greenaway 1982 sein erfolgreiches Spielfilmdebüt. „Ein Z und zwei Nullen“ konfrontiert die Zuschauer nicht nur mit einem Wirbelwind an Bildern, sondern auch mit einem Übermaß an Informationen und Anspielungen zu den drei Hauptthemen Zwillingsdasein, Verfall und Vermeer. Dritter Film der Sammlung ist der verspielte Krimi „Verschwörung der Frauen“, der von Greenaway im Stile eines Abzählreims inszeniert wurde.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Peter Greenaway - Arthaus Close-Up