1. Kino.de
  2. Filme
  3. Pepi, Luci, Bom y otras chicas del montón

Pepi, Luci, Bom y otras chicas del montón

Filmhandlung und Hintergrund

Pedro Almodóvars provozierendes Spielfilmdebüt, das einen Einblick in das pulsierende Leben der Subkultur Madrids bietet.

Pepis Nachbar, ein Polizist, nutzt ihre kleine Marihuana-Plantage als Vorwand, sie zu vergewaltigen. Um sich zu rächen, beauftragt sie Punk-Sängerin Bom und ihre Band, ihn zu verprügeln. Da der Aktion irrtümlich der Zwillingsbruder des Polizisten zum Opfer fällt, wenden sich Pepi und Bom seiner Frau zu. Die unbefriedigte Luci entpuppt sich als überaus willig, verlässt ihren Mann und wird zur masochistischen Gespielin Boms. Gemeinsam genießen die drei Frauen das Madrider Nachtleben, bis der Polizist erneut auf den Plan tritt.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Pepi, Luci, Bom y otras chicas del montón: Pedro Almodóvars provozierendes Spielfilmdebüt, das einen Einblick in das pulsierende Leben der Subkultur Madrids bietet.

    Provozierendes Spielfilmdebüt Pedro Almodóvars („Volver“), der dem pulsierenden Leben der Subkultur Madrids ein Denkmal setzt. Mit von Freunden und Mitwirkenden geborgtem Geld innerhalb einer Woche gedreht, zeigt der kompromisslose Film eine bunte, an Überraschungen reiche Welt, in der Grenzen verschwimmen, alles im Fluss ist und John Waters grüßen lässt. Almodóvar selbst hat einen kurzen Auftritt als Jury bei einem Penisgrößen-Wettbewerb.

Kommentare