1. Kino.de
  2. Filme
  3. Pars - Operation Cherry

Pars - Operation Cherry

Kinostart: 26.04.2007
zum Trailer

Filmhandlung und Hintergrund

Solider Rache-Action-Film aus der Türkei über einen Polizisten in einer Spezialeinheit der Drogenpolizei.

Als der hochdekorierte Fahnder Ertugrul (Ugur Polat) während einer Operation dem gefährlichen Geheimnis der Drogenszene auf die Spur kommt, wird er mit seiner Frau vor den Augen der Kinder ermordet. Seitdem hat sein Sohn Atilla (Mehmet Kurtulus) Rache geschworen. 15 Jahre später kommt seine Chance: Bei einer Razzia treten er und seine rechte Hand, Kommissarin Asena (Nida Safak), dem Drogenlord Hashasi (Murat Daltaban) auf die Füße. Prompt wird Atilla, genannt Pars, strafversetzt. Wie besessen arbeitet er auf eigene Faust weiter.

Sechs Jahre nach seiner erfolgreichen Serienadaption „Deliyürek“ setzt der türkische Regisseur Osman Sinav wieder auf fulminante Action. Charismatischer Held des Antidrogenthrillers ist Mehmet Kurtulus („Gegen die Wand„), eine Nebenrolle bekleidet Veteran Udo Kier.

Vor 15 jahren musste Atilla alias Pars mitansehen, wie seine Eltern von Mitgliedern der Drogenmafia umgebracht wurden. Inzwischen ist er selber Polizist in einer Spezialeinheit geworden und hat es sich nicht nur zur Aufgabe gemacht, zusammen mit seiner Partnerin den gefährlichsten Mafiaboss zur Strecke zu bringen, sondern auch Rache für den Mord an seinen Eltern zu üben.

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Pars - Operation Cherry

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Pars - Operation Cherry: Solider Rache-Action-Film aus der Türkei über einen Polizisten in einer Spezialeinheit der Drogenpolizei.

    Der Actionfilm aus der Türkei wartet mit solide inszenierter Action auf, gleichwohl kann er keine besonderen Überraschungen bieten und gewinnt auch dem Genre keine Neuerungen ab. Nicht allzu anspruchsvolle Fans können dennoch auf ihre Kosten kommen.

Kommentare