Filmhandlung und Hintergrund

Beachtliches apokalyptisches Sci-Fi-Drama aus dem Hollywood zur Zeit der Kuba-Krise.

Der dritte Weltkrieg bricht aus: in Los Angeles schlägt ein Atomsprengkopf ein. Harry, Ann und ihre beiden Kinder haben Glück im Unglück, denn im entscheidenden Moment befinden sie sich am vom Einschlag entfernt liegenden Stadtrand. Um vom Ort des Geschehens weiter weg zu fliehen, versorgen sie sich bei Händler Johnson mit Proviant. Als dieser beim Zahlen auf Bargeld besteht, erzwingen sie einen Teil der Waren von ihm, ohne dafür aufzukommen: Eine Welle bürgerkriegsähnlicher Gewalt setzt ein.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Panic in Year Zero!: Beachtliches apokalyptisches Sci-Fi-Drama aus dem Hollywood zur Zeit der Kuba-Krise.

    Der als Schauspieler mit dem Oscar geehrte Ray Milland nahm für den Science Fiction Film von 1962 einmal mehr in seiner Karriere auf dem Regiestuhl Platz (erstmals bei „Ein Mann allein“). Zugleich überzeugt er hier als Hauptdarsteller in der Rolle des Harry, als Protagonistin ist Jean Hagen zu sehen. Das Skript von Jay Simms und John Morton hat seine Vorlage in den Werken „Lot“ und „Lot’s Daughter“ von Ward Moore. Es thematisiert die Eskalation im Zusammenleben von Menschen nach dem atomaren Erstschlag.

Kommentare