Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Otto und die nackte Welle

Otto und die nackte Welle

   Kinostart: 29.11.1968

Filmhandlung und Hintergrund

Das Ohnsorg-Theater parodiert Sexfilme.

Der hamburger Schauspieler und Schmalfilmamateur Otto Sanftleben stellt in der Lüneburger Heide entsetzt fest, dass sich zwischen den geliebten Heidschnucken Nackedeis tummelm, die.von Kollege von Noeltinghoff gefilmt werden, der mit den hüllenlosen Mädels gut verdient. Er spielt Otto einen Streich und schneidet in dessen harmlosen Heimatfilm Aktaufnahmen. Dadurch kommen sich die beiden näher. Otto bewundert Noeltinghoffs „Schätze“ und will in das Geschäft einsteigen. Aber er bleibt dann doch lieber bei seinen volkstümlichen Streifen.

Darsteller und Crew

  • Otto Lüthje
  • Heidi Kabel
  • Henry Vahl
  • Heidi Mahler
  • Günther Siegmund
  • Walter Tuch
  • Heinz Funk

Kritiken und Bewertungen

2,7
3 Bewertungen
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(1)
1Stern
 
(1)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Otto und die nackte Welle: Das Ohnsorg-Theater parodiert Sexfilme.

    Rarität und Kuriosität zugleich. Populäre Schauspieler des Hamburger Ohnsorg-Theaters wie Otto Lüthje, Heidi Kabel, Henry Vahl und Heidi Mahler tummelten sich 1968, mitten in der Aufklärungs- und Sexfilmwelle, in Gefilden, die atypisch für ihre derbe aber nicht dumme Komik waren. Zwischen zwei Stühlen sitzen auch die Produzenten: Die ausgiebigen Nacktaufnahmen stammen aus Nudistenfilmen des Engländers Harrison Marks, waren 1968 in ihrer hüllenlosen paradiesischen Unschuld längst überholt und nur für FKK-ler interessant.
    Mehr anzeigen