Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

None But the Brave: Antikriegsfilm von und mit Frank Sinatra.

Handlung und Hintergrund

Während des Zweiten Weltkrieges verschlägt es eine Gruppe amerikanischer Soldaten nach dem Absturz ihres Flugzeuges auf eine abgelegene Pazifikinsel, auf der sich bereits ein Trupp Japaner befindet. Nach anfänglichen Scharmützeln erkennen die Kommandeure auf beiden Seiten, dass es im Sinne aller ist, wenn man sich miteinander arrangiert. So tauscht man Wasser und Lebensmittel aus und der amerikanische Sanitäter Maloney rettet einem Japaner durch eine Beinamputation das Leben. Doch als die Aussicht auf Rettung besteht, gerät der Waffenstillstand in Vergessenheit…

Besetzung und Crew

Regisseur
  • Frank Sinatra
Produzent
  • Kikumaru Okuda
Darsteller
  • Frank Sinatra,
  • Tatsuya Mihashi,
  • Takeshi Kato,
  • Kenji Sahara,
  • Mashahiko Tanimura,
  • Clint Walker,
  • Tommy Sands,
  • Brad Dexter
Drehbuch
  • Kikumaru Okuda
Kamera
  • Harold Lipstein
Schnitt
  • Sam O'Steen

Kritikerrezensionen

  • None But the Brave: Antikriegsfilm von und mit Frank Sinatra.

    Aufrichtiger Antikriegsfilm, mit dem Sänger und Schauspieler Frank Sinatra („Der Mann mit dem goldenen Arm“) sein Regiedebüt gab. Im Bemühen, einen fairen Blick auf beide Seiten zu ermöglichen, wurde das auf einem Roman Kikumaru Okudas beruhende Drehbuch von einem Amerikaner und einem Japaner gemeinsam verfasst. Sinatra selbst ist als Sanitäter Maloney zu sehen, im eigentlichen Rampenlicht stehen aber Tatsuya Mihashi („Tora! Tora!“) als japanischer Kommandeur sowie Clint Walker („Das dreckige Dutzend“) als sein amerikanisches Pendant.
    Mehr anzeigen
Anzeige