Nishko, der Indianerjunge (1965)

Originaltitel: Indian Paint
Nishko, der Indianerjunge Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Nishko, der Indianerjunge: Mischung aus Western und Coming-of-age-Film, in dem sich ein junger Indianer an einem Überfall an seinem Stamm rächen will.

Bei dem Überfall eines feindlichen Indianerstamms werden ein Apachen-Krieger getötet, drei Frauen verschleppt und Mukapo, das Pferd des 15-jährigen Häuptlingssohns Nishko, gestohlen. Ohne seinen treuen, vierbeinigen Freund zieht der kleine Nishko allein auf der Suche nach ihm ins Feindesland und rächt sich an dem Überfall.

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(1)
5
 
1 Stimme
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • “Nishko, der Indianerjunge” ist ein wenig kitschig geraten, vor allem hinsichtlich der Dialoge, und auch die Darstellung der Indianer mag an Naivität kaum zu übertreffen sein. Zugute halten muss man dem Film die Perspektive – der Film wird aus der Sicht des 15-jährigen Häuptlingssohns erzählt. Für Jugendliche ist “Nishko” dadurch durchaus ein interessanter Abenteuerfilm über Loyalität und das Erwachsenwerden.

Zuletzt angesehen und Empfehlungen

Kommentare