Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Nikita: Nach dem elegischen „Im Rausch der Tiefe“ meldet sich Frankreichs Starregisseur Luc Besson mit einem unerwartet harten Thriller, in dem er die Poesie seiner Bilder meisterlich mit einer bisweilen gewalttätigen Agentenstory vereint. Dies führte zu heftigen Kontroversen bei der Kritik, dabei bezieht Bessons film noir seine Spannung erst aus dem Gegensatz der romantischen Lovestory und den atemberaubenden Actionsequenzen...

Handlung und Hintergrund

Nachdem sie bei einem Überfall auf eine Drogerie einen Polizisten kaltblütig erschossen hat, wird die Punkerin Nikita zu lebenslanger Haft verurteilt. Der Agent Bob findet gefallen an der wilden, renitenten Frau und läßt sie zur Spezialagentin ausbilden. Nach anfänglicher Totalverweigerung erhält Nikita schließlich die Lizenz zum Töten. Sie führt ein bürgerliches Leben, verliebt sich in Marco, steht aber stets auf Abruf für Aufträge bereit. Schließlich geht ihr ambitioniertester Job schief. Nikita läßt Marco die gestohlenen Mikrofilme bei Bob abliefern. Sie selbst taucht für immer unter.

Großartig inszenierter und spannender Film um eine junge Frau, die nach Kontakten mit dem Geheimdienst ein gefährliches Doppelleben führen muß.

Besetzung und Crew

Regisseur
  • Luc Besson
Darsteller
  • Anne Parillaud,
  • Jean-Hugues Anglade,
  • Tchéky Karyo,
  • Jeanne Moreau,
  • Jean Reno,
  • Jean Bouise
Musik
  • Eric Serra
Kamera
  • Thierry Arbogast

Bilder

Kritikerrezensionen

  • Nach dem elegischen „Im Rausch der Tiefe“ meldet sich Frankreichs Starregisseur Luc Besson mit einem unerwartet harten Thriller, in dem er die Poesie seiner Bilder meisterlich mit einer bisweilen gewalttätigen Agentenstory vereint. Dies führte zu heftigen Kontroversen bei der Kritik, dabei bezieht Bessons film noir seine Spannung erst aus dem Gegensatz der romantischen Lovestory und den atemberaubenden Actionsequenzen. Ann Parillaud spielt die Zerrissenheit der Titelfigur mit letzter Konsequenz und findet mit Jean-Hugues Anglade („Betty Blue“) und Jeanne Moreau vortreffliche Mitspieler. Ein Volltreffer!
    Mehr anzeigen
Anzeige