Filmhandlung und Hintergrund

Die aufgrund der fortgeschrittenen B- und C-Waffen-Technologie erschreckend reale Utopie von vergiftetem Trinkwasser ist Ausgangssituation für den actionreichen Science-Fiction-Film, der über weite Strecken an Roy Ward Bakers Klassiker „Die Tollwütigen“ von 1971 erinnert. Die Besetzungsliste des von Veteran Nico Mastorakis („Wind“, „Hired To Kill“) mit bescheidenem Aufwand, aber beachtlichen Stunts routiniert abgedrehten...

Ein mysteriöser Wissenschaftler vergiftet mit Hilfe willfähriger Schergen das Trinkwasser eines Wüstennestes in Utah. Bereits am nächsten Tag beginnen die Einwohner Amok zu laufen. Sheriff Hanks kann von Glück sagen, daß ein Ehepaar und der Undercover-Cop Reilly auf der Durchreise zur Stelle sind. Mit ihrer Hilfe kann das Schlimmste abgewendet werden. Doch auch der Sheriff hat mit dem Wasser seinen Morgenkaffee gebraut. Als die Tollwut bei ihm losbricht, wird er von Reilly getötet. Der wortkarge Eigenbrötler nimmt die Verfolgung der Bösewichter auf. Nach blutigen Kämpfen kommt es schließlich in Monument Valley zum letzten Duell.

Drei Durchreisende werden mit der amoklaufenden Bevölkerung eines Wüstenkaffs konfrontiert und kommen dabei Geheimagenten auf die Spur, die das Trinkwasser der Umgebung mit einer bakteriologischen Waffe vergiftet haben.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
(0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Die aufgrund der fortgeschrittenen B- und C-Waffen-Technologie erschreckend reale Utopie von vergiftetem Trinkwasser ist Ausgangssituation für den actionreichen Science-Fiction-Film, der über weite Strecken an Roy Ward Bakers Klassiker „Die Tollwütigen“ von 1971 erinnert. Die Besetzungsliste des von Veteran Nico Mastorakis („Wind“, „Hired To Kill“) mit bescheidenem Aufwand, aber beachtlichen Stunts routiniert abgedrehten Actioners liest sich wie ein „Who’s Who“ des B-Action-Films: Wings Hauser („L.A. Bounty“), George Kennedy („Airport“), Bo Hopkins („Denver-Clan“) und Kimberly Beck („Freitag der 13. IV“) bekommen viel Raum für hemmungsloses Chargieren. Geeignetes Heavy-User-Futter.

Kommentare