Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Night of the Demons: Hartgesottener Schocker nach dem „Zehn kleine Negerlein“-Prinzip. Sowohl die Grundkonstellation als auch der Spannungsaufbau nach dem Schema X sind sattsam bekannt. Wesentlich spannender ist die Frage, wer denn nun überleben wird. Bei standhaften Horrorfans sind mit Filmen dieser Art immer noch gute Umsätze möglich.

Handlung und Hintergrund

Eine Gruppe Teenager will die Halloween-Nacht im berüchtigten Hull-House verbringen, in dem sich vor Jahren ein Blutbad ereignet hat. Angela und Suzanne werden von Dämonen in Besitz genommen und metzeln unter diesem Einfluß die Partygesellschaft nieder. Nur Roger und Judy können fliehen.

Eine Gruppe Teenager will die Halloween-Nacht im berüchtigten Hull-House verbringen, in dem sich vor Jahren ein Blutbad ereignet hat. Angela und Suzanne werden von Dämonen in Besitz genommen und beginnen, die Partygesellschaft niederzumetzeln. Hartgesottener Schocker nach dem „Zehn kleine Negerlein“-Prinzip, dessen Grundkonstellation und Spannungsaufbau nach Schema X sattsam bekannt sind.

Besetzung und Crew

Regisseur
  • Kevin S. Tenney
Produzent
  • Joe Augustyn
Darsteller
  • Alvin Alexis,
  • Allison Barron,
  • Lance Fenton,
  • Cathy Podewell,
  • Hal Havins,
  • Mimi Kincade
Drehbuch
  • Joe Augustyn
Musik
  • Dennis M. Tenney
Kamera
  • David Lewis

Kritikerrezensionen

  • Hartgesottener Schocker nach dem „Zehn kleine Negerlein“-Prinzip. Sowohl die Grundkonstellation als auch der Spannungsaufbau nach dem Schema X sind sattsam bekannt. Wesentlich spannender ist die Frage, wer denn nun überleben wird. Bei standhaften Horrorfans sind mit Filmen dieser Art immer noch gute Umsätze möglich.
    Mehr anzeigen
Anzeige