1. Kino.de
  2. Filme
  3. Na srebrnym globie

Na srebrnym globie

Kinostart: 12.02.1989

Filmhandlung und Hintergrund

Andrzej Zulawskis fragmentarisch gebliebenes gesellschaftskritisches Sci-Fi-Epos.

Drei Astronauten stranden auf der abgewandten Seite des Mondes, wo sie eine neue menschliche Zivilisation gründen. Die Entwicklung der primitiven Gesellschaft mit ihren Ritualen, Religionen und rivalisierenden Fraktionen wird auf Film festgehalten. Nachdem das Filmmaterial mit einer kleinen Rakete zur Erde gelangte, sendet man von dort den Astronauten Marek mit dem Auftrag, die Zivilisation zu erkunden. Bei seiner Ankunft wird Marek als der sehnsüchtig erwartete Messias begrüßt, der die Gemeinschaft von den vogelartigen Monstern befreien soll, die sie mittlerweile unterjocht halten.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Na srebrnym globie: Andrzej Zulawskis fragmentarisch gebliebenes gesellschaftskritisches Sci-Fi-Epos.

    Gesellschaftskritisches Sci-Fi-Epos des polnischen Regisseurs Andrzej Zulawski („Possession“), der nach etwa drei Vierteln der Dreharbeiten 1977 von staatlicher Seite zur Aufgabe des Projektes gezwungen wurde. Knapp zehn Jahre später konnte Zulawski weiter am Film arbeiten und die beeindruckenden Originalaufnahmen durch zeitgenössische Aufnahmen und Erklärungen aus dem Off ergänzen. Zulawski untermauert seine Kritik an Religionen, Gesellschaftsformen und der menschlichen Natur mit drastischen Bildern, zu denen Pfählungen hoch über der Erde und die Kreuzigung des ‚Messias‘ zählen.

Kommentare