Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Mutation

Mutation

Filmhandlung und Hintergrund

Unter aktiver Beteiligung der Astro-Chefetage drehten hoffnungsfrohe niedersächsische Amateurfilmer unter dem programmatischen Firmennamen „Fragment“ diesen gleich in zweierlei Hinsicht unterbelichteten Horror-Eintopf, der als Mordzug eines Psychopathen beginnt und, als dessen Story schon nach zwanzig Minuten im wahrsten Sinne des Wortes das Pulver verschossen hat, ohne den geringsten Anlass in einen Zombiefilm umkippt...

Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs griff Hitler zu seiner letzten Geheimwaffe, einem okkulten Zaubertrank, der seine Konsumenten in unbezwingbare Killmaschinen verwandeln sollte. Die Wunderdroge entpuppt sich jedoch als zu unberechenbar für den Masseneinsatz. In der Gegenwart stolpert der gewissenloseste Superbösewicht von ganz Braunschweig über die „Kraft Gottes“ und zettelt mit ihrer Hilfe einen ordentlichen Gangsterkrieg an. Auch Nebenwirkungen lassen nicht auf sich warten: Braunschweigs Leichen klettern aus den Gräbern.

Gegen Ende des Kriegs griff Hitler zu seiner letzten Geheimwaffe, einem Zaubertrank, der seine Konsumenten in unbezwingbare Killermaschinen verwandeln sollte. - In der Gegenwart stolpert der gewissenlose Bösewicht über die „Kraft Gottes“ und zettelt mit ihrer Hilfe einen Gangsterkrieg an. Horror-Eintopf, der zum Zombiefilm umkippt.

Darsteller und Crew

  • Oliver Krekel
    Oliver Krekel
    Infos zum Star
  • Marc Fehse
  • Timo Rose
  • Juliane Block
  • Mark Door
  • Carsten Fehse
  • Andreas Schnaas
  • Nadine Nigge
  • Yazid Benfeghoul
  • Ireneus Brewka
  • Timo Logemann

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Unter aktiver Beteiligung der Astro-Chefetage drehten hoffnungsfrohe niedersächsische Amateurfilmer unter dem programmatischen Firmennamen „Fragment“ diesen gleich in zweierlei Hinsicht unterbelichteten Horror-Eintopf, der als Mordzug eines Psychopathen beginnt und, als dessen Story schon nach zwanzig Minuten im wahrsten Sinne des Wortes das Pulver verschossen hat, ohne den geringsten Anlass in einen Zombiefilm umkippt. Der hektische Schnitt und die chaotische Kameraführung möchten künstlerisch wirken und nerven nur.
    Mehr anzeigen