Morgen ist ein neuer Tag

Filmhandlung und Hintergrund

Literaturverfilmung von Otto Preminger um einen weißen und einen schwarzen Farmer, die sich gemeinsam gegen einen betrügerischen Landbesitzer wehren.

Im Süden der USA, kurz nach Ende des Zweiten Weltkriegs: Ein schwarzer und ein weißer Farmer verbrüdern sich, um gemeinsam ihre Felder zu bestellen und gegen die Armut anzukämpfen, unter der ihre beiden Familien zu leiden haben. Dies stört die Pläne eines reichen Landbesitzers, der alles daran setzt, die Farmer zu stoppen - und nicht einmal davor zurückschreckt, seinen behinderten Sohn vorzuschieben.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Morgen ist ein neuer Tag: Literaturverfilmung von Otto Preminger um einen weißen und einen schwarzen Farmer, die sich gemeinsam gegen einen betrügerischen Landbesitzer wehren.

    Die erste Major-Studio-Produktion mit einem schwarzen Schauspieler, die in den Südstaaten der USA gedreht wurde. Cast und Crew erhielten infolgedessen Morddrohungen von Anhängern des Ku-Klux-Klans und mussten während des gesamten Drehs vom Militär beschützt werden. Michael Caine spielte hier erstmals mit amerikanischem Akzent, den ihm Vivien Leigh beibrachte.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Morgen ist ein neuer Tag