Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Mommy Is Coming

Mommy Is Coming

Mommy Is Coming - OV-Trailer

Mommy Is Coming: Ausschweifender Queer-Film über ein junges lesbisches Pärchen und dessen Beziehungswirrungen inmitten der Metropole Berlin.

Poster
  • Kinostart: 08.03.2012
  • Genre: Drama
  • Produktionsland: BRD, USA
  • Filmverleih: unbekannt

Filmhandlung und Hintergrund

Ausschweifender Queer-Film über ein junges lesbisches Pärchen und dessen Beziehungswirrungen inmitten der Metropole Berlin.

Dylan, eine attraktive junge Berlinerin, und Claudia, eine amerikanische Hotelangestellte, haben eine heiße Liebesaffäre miteinander, die sie immer und überall in der Metropole Berlin ausleben. Dylan versucht, ihre Gefühle aus dem Spiel zu lassen, Claudia hingegen will Romantik und Liebe. Zu allem Übel kündigt sich auch noch Helen, Dylans Mutter, an, um nach dem Wohl ihrer Tochter zu sehen und gleichzeitig ihrer eingeschlafenen Beziehung zu ihrem Ehemann Hans zu entkommen. Als Dylan sich von Claudia trennt, droht die Lage endgültig zu eskalieren.

Bilderstrecke starten(24 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Mommy Is Coming

Darsteller und Crew

  • Wieland Speck
    Wieland Speck
    Infos zum Star
  • Papi Coxxx
  • Lil Harlow
  • Maggie Tapert
  • Cheryl Dunye
  • Stefan Kuschner
  • Jiz Lee
  • Judy Minx
  • Sarah Schulman
  • Jürgen Brüning
  • Claus Matthes
  • Sanne Kurz
  • Oscar David
  • Jörn Hartmann
  • Annie Sprinkle

Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Mommy Is Coming: Ausschweifender Queer-Film über ein junges lesbisches Pärchen und dessen Beziehungswirrungen inmitten der Metropole Berlin.

    Hemmungslos, jung und wild inszenierter Film der Kultregisseurin des lesbischen Kinos, Cheryl Dunye („The Watermelon Woman“), der die beiden Protagonistinnen mitten in das brodelnde Berliner Großstadtleben hineinwirft. Erfrischend, witzig und romantisch zugleich, mit sympathischen Darstellerinnen absolut authentisch gespielt - und am Ende steht die Einsicht, dass man in manchen Dingen wohl doch auf die eigene Mutter hören sollte.
    Mehr anzeigen