Filmhandlung und Hintergrund

Spektakuläre Geschichte einer DDR-Flucht mit dem Ballon.

Die Familien Strelzyk und Wetzel sind 1979 mit den Lebensbedingungen in der DDR unzufrieden. Peter Strelzyk, 36, Elektromonteur, verheiratet, 2 Kinder, und Günter Wetze, 24, Maurer, verheiratet, 2 Kinder, wollen fliehen: Sie beschaffen sich 1200 m Stoff für einen Heißluftballon, unternehmen Probeflüge. Die Nachbarn dürfen nichts merken, die Frauen wollen kurzfristig im Land bleiben. Nach erstem gescheiterten Versuch gelingt die waghalsige Republikflucht über Todesstreifen und Sperrzäune im September 1979 nördlich von Hof in Bayern endet.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
3 Bewertungen
5Sterne
 
(3)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Mit dem Wind nach Westen: Spektakuläre Geschichte einer DDR-Flucht mit dem Ballon.

    Die Disney-Produktion machte 1982 Schlagzeilen, als der Film als Beitrag für die Berliner Filmfestspiele abgelehnt wurde. Verleger Axel Springer übernahm die Schirmherrschaft für die Uraufführung. Der spannende Abenteuerfilm wurde mit den Familien entworfen und ist „als sachlicher, authentischer Tatsachenbericht, der die klare, sachliche Sprache der Realität spricht“ (Autor John McGreevey), angelegt. John Hurt („Der Elefantenmensch“) spielt den Ballonkonstrukteur Strelzyk, für den der Brenner die schwierigste Aufgabe ist.

Kommentare