Hol Dir jetzt die neue kino.de App   Deutschland geht ins kino.de

Medicine for Melancholy (2008) Film merken

Medicine for Melancholy Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Medicine for Melancholy: Ruhiger Film über zwei Afro-Amerikaner in San Francisco, die sich näherkommen.

San Francisco gilt als die amerikanische Großstadt mit dem niedrigsten Anteil an afroamerikanischen Menschen. Nicht zuletzt dadurch erschwert sich für die Minoritäten auch der Zugang zum gesellschaftlichen Mehrheitstreiben. Im Mittelpunkt des Films stehen zwei Afro-Amerikaner, ein Mann und eine Frau, die zusammen im Bett aufwachen, ohne eine Erinnerung an den offensichtlich vorangegangenen One-Night-Stand zu haben. Nach anfänglicher Distanz begegnen sich die beiden am selben Tag wieder – diesmal mit Neugier an einander und ihren Lebensstilen.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • “Medicine for Melancholy” wurde vielfach als eine der wichtigsten Neuentdeckungen des Jahres 2008 gerühmt und konnte zahlreiche Nominierungen und Preise verbuchen, so z. B. den Publikumspreis des San Francisco International Film Festivals. Regisseur und Drehbuchautor Barry Jenkins strickte in seinem Filmdebüt eine einfache Handlung voller Intensität und Aussagekraft, glaubwürdig transportiert durch die beiden Darsteller Wyatt Cenac, der eigentlich als Stand-up Comedian in den USA bekannt ist, und Model und Schauspielerin Tracey Higgins.

Zuletzt angesehen und Empfehlungen

News und Stories

Kommentare