Filmhandlung und Hintergrund

Drei innerhalb von fünf Jahren entstandene Filme von Max Ophüls.

„Brief einer Unbekannten“: Ein leichtlebiger Pianist erhält den Brief einer Frau, die ihm gesteht, ihr Leben lang in ihn verliebt gewesen zu sein. „Pläsier“: Drei Episoden über einen Greis, der sich nicht mit dem Altern abfinden kann, ein vorübergehend geschlossenes Bordell und die Liebschaften eines Malers. „Madame de…“: Ein Paar kostbarer Ohrringe durchwandert zahlreiche Hände, kehrt aber immer wieder zum Gatten der ursprünglichen Besitzerin zurück.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Max Ophüls - Arthaus Close-Up: Drei innerhalb von fünf Jahren entstandene Filme von Max Ophüls.

    Drei beeindruckende Filme von Max Ophüls, entstanden in den Jahren 1948 bis 1953. Während seiner Zeit in Hollywood entstand die Zweig-Adaption „Brief einer Unbekannten“ mit Joan Fontaine. Zurück in Frankreich drehte Ophüls den Episodenfilm „Pläsier“, der auf der Basis dreier Maupassant-Kurzgeschichten eine Art Anthologie zu Lust und Vergnügen bietet. Speziell für seine Hauptdarstellerin Danielle Darrieux schrieb Ophüls die Titelrolle von „Madame de…“, in dem ein Paar Ohrringe einen Liebesreigen verknüpfen.

Kommentare