Filmhandlung und Hintergrund

Mick Garris, Spezialist für Stephen-King-Verfilmungen („Sleepwalkers“, „Riding the Bullet“) und „Masters of Horror“-Co-Produzent, knöpft sich für seinen Regiebeitrag zur zweiten Staffel der hauseigenen Horrorserie zur Abwechslung eine Kurzgeschichte von Clive Barker vor und genehmigt aus diesem Anlass auch dem „Candyman“-Darsteller Tony Todd eine weitere Dämonenrolle. Atmosphärisch dichtes Gruselkammerspiel mit verzwickter...

Für die Arbeit an seinem neuen romantischen Drama wählt der hoffnungsfrohe Jungschriftsteller Rob Hanisey die Klausur einer innerstädtischen Absteige, die als Stiftung brotlosen Künstler Unterkunft bietet. Schon kurz nach er Ankunft nimmt Rob unheimliche Geräusche war und kommt bald auf die Spur einer geheimnisvollen jungen Frau, die hinter den Wänden des Hauses zu spuken scheint, und über die seine Mitbewohner mehr wissen, als sie zunächst auszupacken bereit sind.

Hinter den Wänden einer Pension für brotlose Künstler spukt der Geist einer jungen Frau. Stimmungsvoller, gut gespielter Beitrag der „Masters of Horror“-Serie.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Mick Garris, Spezialist für Stephen-King-Verfilmungen („Sleepwalkers“, „Riding the Bullet“) und „Masters of Horror“-Co-Produzent, knöpft sich für seinen Regiebeitrag zur zweiten Staffel der hauseigenen Horrorserie zur Abwechslung eine Kurzgeschichte von Clive Barker vor und genehmigt aus diesem Anlass auch dem „Candyman“-Darsteller Tony Todd eine weitere Dämonenrolle. Atmosphärisch dichtes Gruselkammerspiel mit verzwickter, doppelbödiger Story und ausgezeichneten Darstellerleistungen.

Kommentare