Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Magic Silver - Das Geheimnis des magischen Silbers

Magic Silver - Das Geheimnis des magischen Silbers

   Kinostart: 03.02.2011

Magic Silver - Das Geheimnis des magischen Silbers im Stream

weitere Anbieter und mehr Informationen

Filmhandlung und Hintergrund

In stimmungsvollen Schnee- und Höhlenlandschaften angesiedelter Märchenfilm für Kinder.

Die Aufgabe der Blauwichtel ist es, das magische Silber, das tief in den Höhlen des blauen Berges verborgen liegt, zu bewachen. Als es einem Rotwichtel gelingt, durch die Leichtsinnigkeit von Prinzessin Blaurose das Silber zu stehlen, wird sie aus ihrem Reich verbannt. Mit der Hilfe von Dreng, dem Kronprinzen der Rotwichtel, macht sich Blaurose auf die Suche nach dem Dieb und dem Silber. Ohne es würde ihre Welt in Dunkelheit versinken.

Die Aufgabe der Blauwichtel ist es, das magische Silber, das tief in den Höhlen des blauen Berges verborgen liegt, zu bewachen. Als es einem Rotwichtel gelingt, durch die Leichtsinnigkeit von Prinzessin Blaurose das Silber zu stehlen, wird sie aus ihrem Reich verbannt. Mit der Hilfe von Dreng, dem Kronprinzen der Rotwichtel, macht sich Blaurose auf die Suche nach dem Dieb und dem Silber. Ohne es würde ihre Welt in Dunkelheit versinken.

Die Blauwichtel-Prinzesssin macht sich auf die Suche nach dem von Rotwichteln gestohlenen magischen Silber. In stimmungsvollen Schnee- und Höhlenlandschaften angesiedelter Märchenfilm für Kinder nach norwegischen Sagen.

Bilderstrecke starten(29 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Magic Silver - Das Geheimnis des magischen Silbers

Darsteller und Crew

  • Roar Uthaug
    Roar Uthaug
    Infos zum Star
  • Ane Viola Semb
  • Finn Schau
  • Johan Tinus Lindgren
  • Sigve Bøe
  • Lillian Lydersen
  • Martin Slaatto
  • Knut Walle
  • Jan Gunnar Røise
  • Katarina Launing
  • Thomas Moldestad
  • Gudny Hagen
  • Lasse Greve Alsos
  • Jørgen Storm Rosenberg
  • Gaute Gunnari
  • Vidar Flataukan
  • Magnus Beite

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

3,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(1)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

    1. Der norwegische Wichtelfilm „Magic Silver – Das Geheimnis des magischen Silbers“ von 2009 hat in seiner Heimat mehr Zuschauer in die Kinos gelockt als jeder norwegische Film bisher. Er erhält eine Fortsetzung in 3D. Das Regieduo Katarina Launing und Roar Uthaug greift tief in die Märchenkiste und präsentiert eine entrückte Welt, der man normalerweise nicht begegnet, obwohl es darin ziemlich menschlich zugeht. Zwischen den Gesetzen der blauen Wichtel und der Sorge um seinen Vater muss ein junges Mädchen mutig den eigenen Weg finden.

      Der Berg, in dem die blauen Wichtel wohnen, ist spitzer als das Matterhorn, und drinnen mit seinen grauen Felswänden ziemlich unwirtlich. Die Wichtel tragen alle blaugraue Gewänder samt Zwergenmütze aus Filz, sie hantieren mit Blaubeeren und einem Topf voll magischem Silber. Wenn sie den Morgen einläuten, brechen Steine aus dem Fels und die Wichtel treten hinaus, abends springen sie hinein. Aber Blaurose, die Tochter des Königs, geht nie hinaus, denn sie hat Angst, sie könnte ausgesperrt werden, und das hieße, für immer.

      Diese blauen Wichtel müssen sich an viele eiserne Regeln halten. Niemals dürfen Fremde in den Berg gebracht werden, lautet eine davon. Kaum, dass sie endlich einen Fuß vor die Tür gesetzt hat, steht Blaurose mit der Geldmünze für ihren Vater und den roten Wichteln im Schlepptau auch schon als Gesetzesbrecherin da. Aber dann stellt sich heraus, dass die roten Wichtel mit den Bommelmützen ebenfalls einen Tunichtgut in ihren Reihen haben. Und der ist der wahre Grund, warum der Bauer auf die roten Wichtel so wütend wurde, dass sie den Hof verlassen mussten. Blaurose und ihr neuer Freund Dreng müssen dem Bauern, der gerade Gäste zum Weihnachtsessen erwartet, die Münze zurückbringen. Aber der sieht sie und folgt ihnen zum Berg.

      Manchmal sieht die urige, versponnene Geschichte aus wie ein Puppentheater mit echten Schauspielern. Die alten, bärtigen Wichtel und die warmherzigen, tüchtigen Frauen agieren etwas hölzern und abrupt im Wechsel von Pflicht und strahlender Freude. Dabei erinnern sie ein bisschen an das Unheimliche, das Sagen und Märchen auch mit sich führen. Am natürlichsten und sympathischsten wirkt Ane Viola Semb als Prinzessin Blaurose. Wenn sie auf ihrem Schlitten den Berg hinuntersaust oder sich unter dem Tisch des Bauern versteckt, ist sie der Mittelpunkt eines spannenden Abenteuers.

      Atmosphärisch spiegelt sich in der Geschichte die Einsamkeit der winterlichen Landschaft. Wenn sich Berge und Tannen im Dämmerlicht graublau färben, könnte man dieses Wichtelvolk beinahe dort draußen vermuten. Oder wenn es auf dem Dachboden im Heu raschelt, könnten es ja die roten Wichtel sein. Bei all seiner märchenhaften Stimmung verzichtet der Film aber auf das Niedliche und auf Komik.

      Fazit: Uriger, versponnener Kinderfilm aus der norwegischen Sagenwelt, in der sich blaue und rote Wichtel tummeln.
      Mehr anzeigen
    2. Magic Silver - Das Geheimnis des magischen Silbers: In stimmungsvollen Schnee- und Höhlenlandschaften angesiedelter Märchenfilm für Kinder.

      In stimmungsvollen Schnee- und Höhlenlandschaften angesiedelter Märchenfilm für Kinder mit sympathischen Figuren, der auf norwegischen Sagen und einer populären Fernsehserie basiert. U. a. Schlittenrennen sorgen für auch spannende Momente im dramatischen Geschehen der Coming-of-Age-Geschichte eines jungen Mädchens, das sich erst des Thrones würdig erweisen muss.
      Mehr anzeigen