Filmhandlung und Hintergrund

Yuppie-Komödie der chaotischen Art, ein temporeiches, mitunter aber auch ziemlich kalauerndes Sehvergnügen aus Kalifornien. Autor und Regiedebütant Tom Ropelewski verpflichtete für seinen Nachbarschaftsspaß Superstar Kirstie Alley („Kuck‘ mal wer da spricht I & II“, „Mörderischer Vorsprung“) und stellte ihr den in den USA beliebten Komiker und Charakterkopf John Laroquette („Eine verdammt heiße Ware“) als geplagten...

Jessie und Mark Bannister aus Kalifornien sind erfolgreich, er als Investmentberater, sie als Nachrichsprecherin einer lokalen TV-Station. Ein neues Eigenheim macht das Glück fast perfekt. In diese wohlgeordnete kleine Welt platzen Marks Cousin Fred und dessen schwangere Gattin Bernice, die sich zum Endlosurlaub einrichten. Jessies Luxus-Schwesterchen Claudia und ihr koksender Sohn brauchen auch einen Unterschlupf. Schließlich folgen noch der Nachbar und seine lärmendende Brut. Mark und Jessie ziehen in den Garten. Ein untoter Kater, nervende Polizisten und ein amoklaufender Elefant kosten die beiden den letzten Nerv. In einem Kraftakt befreien sie ihr Haus von allen Gästen.

Yuppie-Ehepaar wird vom Verwandten- und Bekanntenanhang in seiner just erworbenen häuslichen Zweisamkeit malträtiert. Mit einem Befreiungsschlag ändern sie die Sachlage. Rasante Chaos-Komödie, die kalauerndes Sehvergnügen bietet, mit Kirstie Alley.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Yuppie-Komödie der chaotischen Art, ein temporeiches, mitunter aber auch ziemlich kalauerndes Sehvergnügen aus Kalifornien. Autor und Regiedebütant Tom Ropelewski verpflichtete für seinen Nachbarschaftsspaß Superstar Kirstie Alley („Kuck‘ mal wer da spricht I & II“, „Mörderischer Vorsprung“) und stellte ihr den in den USA beliebten Komiker und Charakterkopf John Laroquette („Eine verdammt heiße Ware“) als geplagten Gatten zur Seite. Die recht originelle Story verliert sich gegen Ende zunehmend in Albernheiten, ist allerdings gag- und temporeich genug, um ihr Videopublikum kurzweilig zu unterhalten.

Kommentare