Madboy Poster

Videos und Bilder

Filmhandlung und Hintergrund

Madboy: Bittersüße No-Budget-Komödie über einen jungen Rockmusiker und Jungbauern, der seinen Herkunftsort verlässt, um in der Großstadt Hamburg als Musiker erfolgreich zu werden.

Ein kleiner Ort in Norddeutschland: Rockmusiker Schäffke bricht aus dem verschlafenen Kleinstadttrott aus und zieht nach Hamburg zu einem alten Kumpel, dem Lebenskünstler Jakobus, wo er es endlich so richtig krachen lassen will. Dort trifft er auch auf die bodenständige Mitbewohnerin und BWL-Studentin Nina, in die er sich sofort verliebt. Doch die miese finanzielle Situation und das nicht ungefährliche Leben der drei jungen Menschen lassen Schäffke an seiner Entscheidung, in die Stadt zu flüchten, zweifeln. Bis er all seinen Frust zu einem besonderen Lied über das großstädtische Hamburg verarbeitet.

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Mit “Madboy” ist dem Filmemacher Henna Peschel ein authentischer Nischenfilm über die kleinen Krisen junger Antihelden gelungen, die für ein bisschen Anklang auf die eigene Kunst alles geben würden. Peschel besetzte den No-Budget-Film sowohl mit Schauspielern des Hamburger Thalia Theaters, als auch mit Laien direkt von der Straße, die ihren professionellen Kollegen an Glaubwürdigkeit in nichts nachstehen. Die unbekümmerte und lebendige Atmosphäre wird durch einen passenden Soundtrack mit Musik u. a. von Tocotronic, R.J. Schlagseite oder Frank Spilker unterstrichen.

Zuletzt angesehen und Empfehlungen

Kommentare