Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Mad Dog Coll: Leidlich spannendes Gangsterstück aus der Zeit der amerikanischen Prohibition. Inmitten der authentisch verbürgten großen Gangster und Killer jener Zeit tun sich die Coll-Brüder als blutjung und skrupellos hervor. Die US/russische Produktion des Ex-Cannon-Machers Menahem Golan („Cyborg“, „Hero“) wurde in Teilen sogar in Moskau gedreht, leidet aber unter einer ziemlich offensichtlichen Budget- Beschränkung. Inszeniert...

Handlung und Hintergrund

New York, in den frühen 30er Jahren. Die Brüder Vincent „Mad Dog“ Coll und Pete werden ihrem Boss, dem Schnaps-Schmuggler O’Malley, zu mächtig. Der Versuch, die beiden ins Jenseits zu befördern, zieht seinen eigenen Untergang nach sich. Die Brüder heuern bei Dutch Schultz an und kämpfen in seiner Gang erfolgreich gegen dessen Kontrahenten Moran. Mit ihrem brutalen Vorgehen rufen sie nicht nur weitere Gegner auf den Plan, auch der „Dutchman“ will sich seiner machthungrigen Todesengel entledigen. Zuerst stirbt Pete, später auch Vincent im Kugelhagel der Tommyguns.

Leidlich spannendes Gangsterstück aus der Zeit der amerikanischen Prohibition. Inmitten der authentisch verbürgten Gangster und Killer jener Zeit tun sich die Coll-Brüder als besonders skrupellos hervor. Für Genrefreunde.

Besetzung und Crew

Regisseur
  • Greydon Clark,
  • Ken Stein
Produzent
  • Menahem Golan,
  • Galina Tuchinsky
Darsteller
  • Christopher Bradley,
  • Bruce Nozick,
  • Rachel York,
  • Jeff Griggs
Musik
  • Terry Plumeri
Kamera
  • Janusz Kaminski

Kritikerrezensionen

  • Leidlich spannendes Gangsterstück aus der Zeit der amerikanischen Prohibition. Inmitten der authentisch verbürgten großen Gangster und Killer jener Zeit tun sich die Coll-Brüder als blutjung und skrupellos hervor. Die US/russische Produktion des Ex-Cannon-Machers Menahem Golan („Cyborg“, „Hero“) wurde in Teilen sogar in Moskau gedreht, leidet aber unter einer ziemlich offensichtlichen Budget- Beschränkung. Inszeniert haben die Videopremiere Ken Stein und Greydon Clark („Lambada - Der verbotene Tanz“). Für Genrefreunde.
    Mehr anzeigen
Anzeige