1. Kino.de
  2. Filme
  3. Lydia muss sterben

Lydia muss sterben

  

Filmhandlung und Hintergrund

Hellmut Lange plant als Rechtsanwalt Webster Lindley den perfekten Mord.

Anwalt Webster Lindley will seine Frau töten und bereitet sorgfältig den perfekten Mord vor. Während sie durch sein Gift stirbt, will er vor Gericht stehen und einen Klienten verteidigen. Doch das wasserdichte Alibi nützt Lindley wenig. Nicht Lydia, sondern ein älterer Herr stirbt an dem Gift. Ein unschuldiges junges Mädchen wird des Mordes verdächtigt, festgenommen und verurteilt! Der von Gewissensbissen geplagte Lindley gesteht die Wahrheit, doch niemand glaubt seine abenteuerliche Geschichte. Lindley bleibt nichts anderes übrig, als belastendes Beweismaterial gegen sich selbst zu suchen.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

4,5
2 Bewertungen
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(1)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Lydia muss sterben: Hellmut Lange plant als Rechtsanwalt Webster Lindley den perfekten Mord.

    Rainer Erler, der später mit Science-Thrillern wie „Plutonium“ (1978) oder „Fleisch“ (1979) für Aufsehen sorgte, führte 1964 Regie bei diesem Fernsehkrimi nach einem Roman von Stephen Ransome. Erler inszenierte einen hoch spannenden Kriminalfilm, der mit einigen überraschenden Wendungen aufwartete und den Zuschauer bis zum Knalleffekt am Ende in Atem hielt. Hellmut Lange überzeugte in der Rolle des reuigen Täters. Neben Lange waren damals populäre Schauspieler wie Eva Pflug, Friedrich Joloff oder Klaus Löwitsch zu sehen.

Kommentare