Filmhandlung und Hintergrund

Erotomane Walerian Borowczyk widmet sich der berühmten Figur Lulu aus den Dramen von Frank Wedekind.

Verleger Dr. Schön holt die junge Lulu von der Straße, macht sie zu seiner Geliebten und verheiratet sie mit dem Mediziner Groll, um den schönen Schein zu wahren. Als Groll Lulu mit dem Maler Schwarz erwischt, stirbt er an einem Herzinfarkt. Lulu heiratet Schwarz, vergnügt sich aber weiterhin anderweitig. Schwarz erfährt davon und begeht Selbstmord. Nun heiratet Lulu Schön, doch der wird eifersüchtig auf seinen eigenen Sohn. Es kommt zum Streit, Lulu erschießt Schön. Über Umwege gelangt sie nach London, wo sie als billiges Straßenmädchen arbeiten muss und schließlich ein Opfer von Jack the Ripper wird.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Lulu: Erotomane Walerian Borowczyk widmet sich der berühmten Figur Lulu aus den Dramen von Frank Wedekind.

    Mit klangvollen Namen besetzte Neuverfilmung von Georg Wilhelm Pabsts „Die Büchse der Pandora“ durch den Erotomanen Walerian Borowczyk („Unmoralische Geschichten“), der erwartungsgemäß sehr viel mehr nackte Tatsachen bietet als seinerzeit Pabst. Die Figur des freizügigen Mädchens wird von der sechzehnjährigen Anne Bennent („Eine Liebe von Swann“) gespielt, ihr Vater Heinz verkörpert Dr. Schön. Neben Michel Placido als Maler Schwarz hat auch Udo Kier einen Kurzauftritt als Jack the Ripper.

Kommentare