Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Love, Chunibyo & Other Delusions! Take on Me

Love, Chunibyo & Other Delusions! Take on Me

   Kinostart: 26.02.2019

Eiga chuunibyou demo koi ga shitai! Take on me: Im humorvollen Animefilm zur gleichnamigen Serie unternehmen Rikka, die am Achtklässler-Syndrom leidet, und Yuta eine aufregende Reise durch Japan.

Play Trailer

Love, Chunibyo & Other Delusions! Take on Me im Stream

weitere Anbieter und mehr Informationen

Filmhandlung und Hintergrund

Im humorvollen Animefilm zur gleichnamigen Serie unternehmen Rikka, die am Achtklässler-Syndrom leidet, und Yuta eine aufregende Reise durch Japan.

Der Alltag mit der High-School-Schülerin Rikka Takanashi (im Original gesprochen von Maaya Uchida) ist nicht immer einfach — die 18-Jährige hat das Chunibyo-Syndrom, das auch unter dem Namen Achtklässlersyndrom bekannt ist. Rikka glaubt, besondere Kräfte zu haben, mit denen sie die Welt retten kann. Und ihr Umfeld lässt sie an diesem Glauben natürlich teilhaben. Dazu zählt auch ihr Freund Yūta Togashi (Jun Fukuyama), der sich selbst eine Zeit lang für den „Dark Flame Master“ hielt, diese Erinnerung nun aber lieber verdrängen würde.

Der Alltag von Rikka und Yūta gerät vollends durcheinander, als Rikkas ältere Schwester Toka (Eri Sendai) beschließt, einen Job in Italien anzunehmen. Rikka will sie gleich mitnehmen. Natürlich befürchtet Yūta, dass die räumliche Trennung dazu führen könnte, dass die Beziehung scheitert. Kurzentschlossen brennt er mit Rikka durch. Für die beiden beginnt ein abenteuerlicher Trip quer durch Japan.

„Love, Chunibyo & Other Delusions! Take on Me“ — Hintergründe

Schon die beiden Anime-Serien „Love, Chunibyo & Other Delusions“ und „Love, Chunibyo & Other Delusions -Heart Throb“ sowie der erste Film „Love, Chunibyo & Other Delusions the Movie: Rikka Takanashi Revision“ haben die Geschichte der eigenwilligen Beziehung zwischen Rikka und Yūta erzählt. Der zweite Film setzt inhaltlich nach dem Ende der zweiten Staffel an und wurde wie die Vorgänger wieder von Tatsuya Ishihara inszeniert. Fans dürfen sich außerdem darauf freuen, alle Originalsprecher wiederzuhören.

Darsteller und Crew

  • Tatsuya Ishihara

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
2 Bewertungen
5Sterne
 
(2)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?