Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Liebes Tagebuch ...

Liebes Tagebuch ...

Kinostart: 14.07.1994

Filmhandlung und Hintergrund

Seinen siebten Film hat der italienische Filmemacher Nanni Moretti in drei sehr persönliche Episoden unterteilt, in denen er zu sich und zum Publikum spricht. Damit ist er nicht weit von einer autobiographischen Dokumentation entfernt. In Italien lief der in Cannes ausgezeichnete Film mit Erfolg in den Kinos.

In „Auf der Vespa“ fährt Nanni Moretti auf einer Vespa durch Rom und geht ins Kino. In „Die Inseln“ diskutiert Moretti mit einem Freund über die 68er-Generation. Und in „Die Ärzte“ unterzieht sich Moretti einer Chemotherapie. Später wird ein Tumor diagnostiziert, der sich als harmlos erweist.

Episodenfilm des italienischen Autorenfilmers Nanni Moretti. 1. „Auf der Vespa“: Moretti tuckert auf dem Zweirad beschwingt durch „sein“ Rom und philosophiert dabei über Architektur, Musik und Kino. 2. „Die Inseln“: Gemeinsam mit seinem Freund Gerardo bereist Moretti die äolischen Inseln und stellt Betrachtungen zum Konsum- und Medienterror an. 3. „Die Ärzte“: Nanni Morettis Odyssee von Arzt zu Arzt, als er von einer merkwürdigen Krankheit befallen wird, die sich letztendlich als gutartiger Tumor herausstellt.

Seinen siebten Film hat der italienische Filmemacher Nanni Moretti in drei sehr persönliche Episoden unterteilt, die von autobiographischen Passsagen geprägt sind. In Italien lief der in Cannes ausgezeichnete Film mit großem Erfolg in den Kinos.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Liebes Tagebuch ...

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Seinen siebten Film hat der italienische Filmemacher Nanni Moretti in drei sehr persönliche Episoden unterteilt, in denen er zu sich und zum Publikum spricht. Damit ist er nicht weit von einer autobiographischen Dokumentation entfernt. In Italien lief der in Cannes ausgezeichnete Film mit Erfolg in den Kinos.

Kommentare