Letzte Ruhe

  1. Ø 0
   1986
Letzte Ruhe Poster

Filmhandlung und Hintergrund

In den frühen 70ern begleitet Major Kendall im Auftrag der Army die sterblichen Überreste des Offiziers Dwight Robertson in dessen Heimatstädtchen Rockville. Doch aus der geplanten feierlichen Beisetzung wird nichts, denn als Schwarzer darf Robertson nicht unter Weißen liegen. Kendall unterstützt Robertsons Familie beim folgenden Rechtsstreit und sammelt Material über Robertsons Dienstzeit. Dabei stößt er auf eine merkwürdige Mauer des Schweigens, die ihn misstrauisch werden lässt.

Hochdekorierter Vietnamkämpfer darf als Schwarzer nicht in Frieden ruhen. Ein Major fördert Unschönheiten zutage. Mit Morgan Freeman und John Lithgow gut besetztes, aber betagtes Rassendrama mit Krimitouch.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Nicht wenige Offiziere im Vietnamkrieg fielen ihren eigenen Männern zum Opfer. In diesem in den frühen 70ern spielenden und Mitte der 80er entstandenen Drama mit Thrillerwürznote liegt der Fall noch ein wenig komplizierter, denn der unbequeme Vorgesetzte ist ein Schwarzer aus dem Süden und Vorzeige-Gleichheitskämpfer. De Palmas Hausbösewicht John Lithgow, „Out of Rosenheim“-Co-Star CCH Pounder und „Sieben“-Detective Morgan Freeman sind die namhaften Darsteller dieses unspektakulär spannenden, betagten Verschwörungskrimis.

Kommentare