1. Kino.de
  2. Filme
  3. Lethal Angels 2

Lethal Angels 2

Filmhandlung und Hintergrund

Auch der dritte Teil der Martial-Arts-Reihe aus Hongkong hat mit seinen Vorgängern wieder nur den Titel (im Original „Lethal Angels“) gemein. Obwohl auch hier - wie in „Born To Fight 2“ - die Chinesin Cynthia Luster als Hauptdarstellerin geführt wird, ist sie in den Credits nicht vertreten. Noch mehr Verwirrung stiftet jedoch die schwer durchschaubare Handlung des Films, die selbst die nachsichtigsten Karatefans auf...

Der hochverschuldete Geschäftsmann Bernard nimmt das Angebot eines Syndikats an, als Mittelsmann für eine Mio. Dollar Drogen beim Gangsterboss abzuliefern. Als er mit dem Geld verschwinden will, wird er sowohl vom Syndikat als auch von einem jungen Mann, der seiner Freundin Sheena ein angenehmeres Leben bieten möchte, verfolgt. Diesem gelingt es, Bernard den Koffer zu stehlen. Doch Bernard hat das Geld inzwischen sicher versteckt. Das Syndikat tötet den jungen Mann. Zu spät erkennen die Gauner, daß Bernard immer noch im Besitz des Geldes ist. Sie entführen seine Schwester, doch mit Hilfe von Sheena gelingt es Bernards schlagfertigen Kompagnon Paul, alles wieder ins Lot zu bringen.

Ein Verbrechersyndikat, ein hochverschuldeter Geschäftsmann und arme Schlucker jagen hinter Drogenmillionen her. Ausgezeichnete Martial-Arts-Action aus Hongkong, die allerdings sehr durch eine durchsichtige Handlung verliert.

Darsteller und Crew

  • Cynthia Luster
    Cynthia Luster
  • Carol Wai
    Carol Wai
  • Brandy Mok
    Brandy Mok
  • Benny Wong
    Benny Wong
  • Max Lee
    Max Lee

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Auch der dritte Teil der Martial-Arts-Reihe aus Hongkong hat mit seinen Vorgängern wieder nur den Titel (im Original „Lethal Angels“) gemein. Obwohl auch hier - wie in „Born To Fight 2“ - die Chinesin Cynthia Luster als Hauptdarstellerin geführt wird, ist sie in den Credits nicht vertreten. Noch mehr Verwirrung stiftet jedoch die schwer durchschaubare Handlung des Films, die selbst die nachsichtigsten Karatefans auf eine harte Probe stellen wird. Die Geduld wird mit einer Reihe ausgezeichneter bis spektakulärer Kampfsequenzen belohnt. Zumindest im Genrefreundeskreis sollten diese für einen vollen Erfolg sorgen.

Kommentare