Let's Talk About Sex

  1. Ø 3
   1994
Let's Talk About Sex Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Ein lesbisches Pärchen erteilt einem potenten Nachtclubstreuner Unterricht in Kontrollverlust. – Ein Kulturkonflikt gefärdet die Beziehung eines westlich orientierten Chinesen mit seiner fernöstlich verankerten Freundin. – Eine arbeitslose Schauspielerin bricht aus der telefonsex-Routine aus.

„Let’s Talk about Sex“: Schauspielerin Rosie verdient sich ihr Geld mit Telefonsex. Dort kriegt sie Robert in die Leitung, der mehr Interesse an ihren Fantasien hat, als an seinen eigenen.“Taboo Parlor“: Claire und ihre Geliebte Julia suchen sich für die Nacht einen Mann. Victor, ihr Opfer, ahnt nicht, daß ihm eine tödliche Menage à trois nach Claires Regeln bevorsteht. „Wonton Soup“: Mit alter chinesischer Liebesschule versuchen Adrian und Ann die kulturelle Kluft, die während einer langen Trennung entstanden ist, zu überbrücken.

Der Trend zur neuen Keuschheit ermöglicht auch der erotischen Anthologie ein gelungenes Comeback. In drei Geschichten geben drei Regisseurinnen aus drei Kulturkreisen – Monika Treut, Lizzie Borden und Clara Law – ein hocherotisches und feministisches Statement zum Thema Sex ab.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(1)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Der Trend zur neuen Keuschheit ermöglicht auch der erotischen Anthologie ein gelungenes Comeback. In drei Geschichten geben drei Regisseurinnen aus drei Kulturkreisen – Monika Treut, Lizzie Borden und Clara Law – ein hocherotisches und feministisches Statement zu dem immerjungen Thema Sex ab.

Kommentare