Filmhandlung und Hintergrund

Drama um das bewegende Schicksal einer neu ordinierten Nonne während der französischen Revolution.

1789 schließen sich Blanche und Constanzia in Frankreich dem christlichen Orden der Karmeliterinnen an. Dieser sieht sich grundlegend dem Verdacht der Verfechter der gerade stattfindenden Revolution ausgesetzt. Nachdem Blanches politisch verfolgter Bruder kurzzeitig bei ihr im Kloster Unterschlupf gesucht hat, zieht das eine Razzia der Revolutionäre bei den Karmeliterinnen nach sich. Bald wird die Religionsausübung unter Strafe gestellt. Blanche und ihre Mitschwestern sollen sich in ein ziviles Dasein fügen.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Le Dialogue des Carmélites: Drama um das bewegende Schicksal einer neu ordinierten Nonne während der französischen Revolution.

    In französisch-italienischer Koproduktion drehten Philippe Agostini (TV-Serie „Die verbotene Tür“) und Raymond Leopold Bruckberger dieses Werk von 1960 nach einer wahren Begebenheit. Beide Regisseure schrieben auch am Skript, das dem Roman „Die Letzte am Schafott“ von Gertrud von Le Fort folgt. Neben Jeanne Moreau in einer Hauptrolle ist unter anderem Jean-Louis Barrault zu sehen. Vor dem Hintergrund der Verzahnung von Politik und Religion steht die Konfrontation der menschlichen Psyche mit dem Tod im Fokus.

Kommentare