Le diable rose

Filmhandlung und Hintergrund

Französisches Erotik-Spektakel als leichtbekleidetes Straps-Gehupfe im dauernden Stellungskrieg. Die Story, eingebettet in Dokumentaraufnahmen der Invasion vom 6. Juni 1944, mag schlichteren Gemütern originell erscheinen, letztlich ist es die Nummern-Revue rund um das Spiegelzimmer, die ungeteilte Aufmerksamkeit der Erotomanen finden wird. Attraktives Zielgruppengeschäft.

Normandie 1944, als Vorboten der Invasion quartieren sich zwei britische Air-Force-Piloten im Spiegelzimmer des Bordells „Diable Rose“ ein. In dem stark frequentierten Etablissement erliegen willige Dorfschönheiten den lüsternen Avancen der deutschen Besatzer gegen Bares. Die Truppen des Generals von Gotterberg ahnen ebensowenig wie ihr sexbesessener Kommandeur, daß dieser Ort der horizontalen Lustbarkeiten auch ein Zentrum der Resistance ist. Der General selbst gibt ungewollt während einer frivolen Bühnenshow den Befehl zum Beginn der D-Day-Invasion durch die Alliierten.

Darsteller und Crew

  • Roger Carel
    Roger Carel
  • Pierre Doris
    Pierre Doris
  • Brigitte Lahaie
    Brigitte Lahaie
  • Pierre B. Reinhard
    Pierre B. Reinhard
  • Jean Berger
    Jean Berger
  • Pascal Caubere
    Pascal Caubere
  • Christian Bonneau
    Christian Bonneau

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Französisches Erotik-Spektakel als leichtbekleidetes Straps-Gehupfe im dauernden Stellungskrieg. Die Story, eingebettet in Dokumentaraufnahmen der Invasion vom 6. Juni 1944, mag schlichteren Gemütern originell erscheinen, letztlich ist es die Nummern-Revue rund um das Spiegelzimmer, die ungeteilte Aufmerksamkeit der Erotomanen finden wird. Attraktives Zielgruppengeschäft.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Le diable rose