Filmhandlung und Hintergrund

„Cube“ und Stephen Norringtons „Death Machine“ kommen dem erfahrenen Genregourmet in den Sinn, wird er dieses spannend, originell und trotz knapper Kassen auch ziemlich effektvoll in die obligaten Farbrikkatakomben gegossenen SF-Horrortrip aus Großbritannien ansichtig. Hierzulande weitgehend unbekannte, aber stets überzeugende Jungschauspieler übertreffen sich wechselseitig beim dekorativen Ausflippen und Ableben in...

Auf frischer Tat ertappt, landet Gary, das Mastermind einer Gruppe militanter Tierschutzaktivsten, hinter Gittern und stellt sich dort, um seine Strafe zu verkürzen, ironischerweise selbst für eine Reihe fragwürdiger Menschenversuche zur Verfügung. Als ihn seine Freunde aus dem Labor befreien wollen, stoßen sie in dem beinahe menschenleeren Industriekomplex nicht nur auf die Spuren schauriger Gehirnexperimente und allerhand üble Fallen, sondern auch auf einen beunruhigend veränderten Gary.

Im Menschenversuchslabor warten unangenehme Überraschungen auf eine Gruppe junger Aktivisten. Origineller SF-Horrortrip.

Alle Bilder und Videos zu LD 50

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
(0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • „Cube“ und Stephen Norringtons „Death Machine“ kommen dem erfahrenen Genregourmet in den Sinn, wird er dieses spannend, originell und trotz knapper Kassen auch ziemlich effektvoll in die obligaten Farbrikkatakomben gegossenen SF-Horrortrip aus Großbritannien ansichtig. Hierzulande weitgehend unbekannte, aber stets überzeugende Jungschauspieler übertreffen sich wechselseitig beim dekorativen Ausflippen und Ableben in der klaustrophobischen Schnitzeljagd durchs Menschenversuchslabyrinth. Top 30 im Visier.

Kommentare