Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. La traque

La traque

Filmhandlung und Hintergrund

Frankreichs Horrorfilm blüht und ist längst eine internationale Qualitätsmarke geworden. Eine Marke, die, bei allem Respekt vor handwerklicher Qualität und künstlerischer Ambition, vor allem für gesunde Härte in erlesen trister Atmosphäre steht. Auch der Tierhorrorfilm „Prey“ lässt sich diesbezüglich nicht lumpen und wirft den geneigten Betrachter in eine finstere, schlammige Einöde, wo Rednecks, Kadaver und...

Nathan und Claire sind ein glückliches Paar und erwarten demnächst Nachwuchs, doch so richtig freuen kann sich Nathan nicht darüber, denn Claire steht unter dem Pantoffel ihres dominanten Industriellenvaters. Deshalb will Nathan jetzt mal Klartext reden, und was böte sich für so ein Männergespräch wohl besser an als eine zünftige Wildschweinjagd mit Claires Altem und ihren nicht minder raubeinigen Brüdern. Die Beute im Visier der Herren ist keine ganz alltägliche, denn durch Papas Giftmüllausschüttung sind die Sauen zu wahren Monstern mutiert.

Nathans Jagdausflug mit dem Schwiegervater entwickelt sich zu einem schlimmeren Albtraum, als er befürchtet hatte. Atmosphärisch dichter Killerschweine-Horror aus Frankreich.

Bilderstrecke starten(5 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu La traque

Darsteller und Crew

  • Bérénice Bejo
    Bérénice Bejo
    Infos zum Star
  • Grégoire Colin
  • François Levantal
  • Joseph Malerba
  • Fred Ulysse
  • Isabelle Renauld
  • Antoine Blossier
  • Erich Vogel
  • Jean-Marie Delbary
  • Olivier Oursel
  • Pierre Aïm
  • Nicolas Sarkissian
  • Romaric Laurence

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • Frankreichs Horrorfilm blüht und ist längst eine internationale Qualitätsmarke geworden. Eine Marke, die, bei allem Respekt vor handwerklicher Qualität und künstlerischer Ambition, vor allem für gesunde Härte in erlesen trister Atmosphäre steht. Auch der Tierhorrorfilm „Prey“ lässt sich diesbezüglich nicht lumpen und wirft den geneigten Betrachter in eine finstere, schlammige Einöde, wo Rednecks, Kadaver und Giftbrühe im Gewässer noch zu den harmlosen, eher wärmenden Dingen gehören. Krasser Überlebenskampf mit Öko-Message für Horror-Hardliner.
    Mehr anzeigen