Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Kuß vor dem Tode

Kuß vor dem Tode

Filmhandlung und Hintergrund

Psychothriller um Geldgier im Stil des Film Noir.

Student Jonathan, der aus einer Kleinstadt stammt, will der Armut mit allen Mitteln entkommen. Als er Dorothy, Tochter des Unternehmers Carlson heiraten will, ist er fast am Ziel. Dorothy wird misstrauisch. Jonathan ermordet sie und arrangiert es als Selbstmord. Er macht sich an Dorothys ahnungslose Zwillingsschwester Ellen heran, die ein völlig anderes Leben führt, und heiratet sie. Ellen forscht trotzdem dem Selbstmord ihrer Schwester nach und findet heraus, dass Jonathan darin verwickelt ist. Als er auch Ellen umbringen will, kommt er selbst ums Leben.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Kuß vor dem Tode: Psychothriller um Geldgier im Stil des Film Noir.

    Der im Stil des Film Noir gefilmte spannende Psychothriller war das Regiedebüt des Emigranten Gerd Oswald (1929 - 1989), der mit einer langen Kamerafahrt durch Jonathans Zimmer beginnt, die den geldgierigen Mann (Robert Wagner) charakterisiert. Oswald liebte fließende Kamerabewegungen, hatte einen visuell ausgeprägten Stil. Zur Regie kam Oswald durch „Erpressung“: Er rettete eine Produktion von Daryl F. Zanuck unter der Bedingung, danach „Kiss“ inszenieren zu dürfen. Remake 1991 von James Dearden mit Matt Dillon und Sean Young.
    Mehr anzeigen