Filmhandlung und Hintergrund

Gerichtsfälle aus der "guten, alten Zeit" vor 1914, als in Bayern der Prinzregent Luitpold regierte, wiederbelebt von bekannten Volksschauspielern.

In einer bayerischen Kleinstadt nach der Jahrhundertwende: Vor dem Königlich Bayerischen Amtsgericht fällt der Amtsgerichtsrat Alois Stierhammer seine meist gerechten und besonnenen Urteile und lässt sich nur manchmal aus der Ruhe bringen, wenn die Hitzköpfe keine Vernunft annehmen wollen. Meist geht es dabei um kleine Delikte wie Raufereien, kleine Diebstähle oder Beleidigungen. Handelt es sich doch einmal um größere Vergehen, ist auch der Staatsanwalt zugegen. Am Ende fügt sich schließlich jeder Beteiligte dem Urteil und nach Abschluss der Verhandlung sitzen der Amtsgerichtsrat und die anderen Dorfbewohner gemeinsam im Wirtshaus.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 5,0
(4)
5
 
4 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Königlich Bayerisches Amtsgericht (3 Staffeln mit insgesamt 52 Folgen): Gerichtsfälle aus der "guten, alten Zeit" vor 1914, als in Bayern der Prinzregent Luitpold regierte, wiederbelebt von bekannten Volksschauspielern.

    Urige, bayerische Gerichtsserie mit liebevoll gezeichneten Charakteren. Alle Szenen spielten vor oder im Gerichtssaal und im Wirtshaus und wurden im Studio gedreht. Da das Publikum im Saal durch Ausrufe und Gelächter ins Geschehen eingriff, entstand eine kammerspielartige Theateratmosphäre. In Gastrollen war die gesamte Riege bekannter bayerischer Volksschauspieler vertreten, wie Ernie Singerl, Gustl Bayrhammer, Max Griesser oder Maxl Graf. Die Serie wird immer wieder im Bayerischen Fernsehen wiederholt.

Kommentare