Filmhandlung und Hintergrund

Spektakuläre Dokumentation über illegale Bare-Knuckle-Fights, ausgefochten von irischen Landfahrern im Namen der heiligen Familienehre, aber befördert auch von einer (unsichtbaren) Wettmafia, ist doch bei solchen Kämpfen offenbar für Viele viel Geld zu verdienen. Über zehn Jahre folgte der irische Regisseur Ian Palmer dem besten Kämpfer im Clan der McDonagh auch in privateste Nischen, Ergebnis ist ein faszinierender...

Die irischen Landfahrer-Clans der McDonaghs und Joyces sind über wenige Ecken miteinander blutsverwandt und waren einst auch gute Freunde. Bis zu jenem Tage im Jahr 1992, als es zu einer tödlichen Auseinandersetzung kam, über die heute niemand gerne spricht. Seither sind die Clans erbitterte Feinde und bekämpfen sich am liebsten in verabredeten Boxkämpfen, bei denen stets zwei Kontrahenten stellvertretend für den Rest der Bande ohne Handschuhe und Zeitbegrenzung so lange aufeinander losgehen, bis einer liegt oder aufgibt.

Seit zwei Jahrzehnten bekämpfen sich zwei irische Landfahrerclans erbittert in illegalen Faustkämpfen. Faszinierende, in mehr als zehn Jahren entstandene Dokumentation über eine ziemlich gewaltbereite Subkultur.

Darsteller und Crew

  • James Quinn McDonagh
    James Quinn McDonagh
  • Michael Quinn McDonagh
    Michael Quinn McDonagh
  • Paddy Quinn McDonagh
    Paddy Quinn McDonagh
  • Ian Palmer
    Ian Palmer
  • Teddy Leifer
    Teddy Leifer
  • Nick Fraser
    Nick Fraser
  • Alan Maher
    Alan Maher
  • Oliver Huddleston
    Oliver Huddleston
  • Jessica Dannheisser
    Jessica Dannheisser
  • Ilan Eshkeri
    Ilan Eshkeri

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Spektakuläre Dokumentation über illegale Bare-Knuckle-Fights, ausgefochten von irischen Landfahrern im Namen der heiligen Familienehre, aber befördert auch von einer (unsichtbaren) Wettmafia, ist doch bei solchen Kämpfen offenbar für Viele viel Geld zu verdienen. Über zehn Jahre folgte der irische Regisseur Ian Palmer dem besten Kämpfer im Clan der McDonagh auch in privateste Nischen, Ergebnis ist ein faszinierender, zuweilen erschreckender Einblick in eine wenig bekannte Subkultur.

Kommentare