Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Klischee

Klischee


Klischee: Seinem Namen alle Ehre sowie Appetit auf einen Badeurlaub macht dieser überdurchschnittliche deutsche No-Budget-Horrortrash, in dem engagierte Laien vor postkartengerechten Küstenkulissen die Zutaten eines typischen Slashers rezitieren. Gute Kameraarbeit im fatal flachen Format und die stimmige, einen professionellen Eindruck machende Musikspur heben die Unterhaltungsqualitäten, die Heldinnen scheinen im Gegensatz...

Filmhandlung und Hintergrund

Seinem Namen alle Ehre sowie Appetit auf einen Badeurlaub macht dieser überdurchschnittliche deutsche No-Budget-Horrortrash, in dem engagierte Laien vor postkartengerechten Küstenkulissen die Zutaten eines typischen Slashers rezitieren. Gute Kameraarbeit im fatal flachen Format und die stimmige, einen professionellen Eindruck machende Musikspur heben die Unterhaltungsqualitäten, die Heldinnen scheinen im Gegensatz...

Allerhand unheilverheißende Vorzeichen in die warme Meeresbrise schlagend, beziehen vier junge Damen deutscher Zunge Quartier in einer idyllisch gelegenen südspanischen Finca. Noch durch Abwesenheit glänzt scheinbar die Besitzerin des Anwesens, als aus den Büschen der Umgebung und Schatten der Nacht periodisch ein maskierter Unhold zuschlägt und nacheinander die Bewohner des Ferienhauses zur blutigen Strecke bringt. Es stellt sich heraus, dass hier eine Eifersuchtsache verheerend aus dem Ruder lief.

In einer spanischen Ferienhaussiedlung richtet ein maskierter Schlitzer ein Massaker unter deutschen Urlauberinnen an. Gehobener Amateurhorror.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • Seinem Namen alle Ehre sowie Appetit auf einen Badeurlaub macht dieser überdurchschnittliche deutsche No-Budget-Horrortrash, in dem engagierte Laien vor postkartengerechten Küstenkulissen die Zutaten eines typischen Slashers rezitieren. Gute Kameraarbeit im fatal flachen Format und die stimmige, einen professionellen Eindruck machende Musikspur heben die Unterhaltungsqualitäten, die Heldinnen scheinen im Gegensatz zu anderen deutschen Amateurfilm-Darstellern wenigstens am Leben zu sein. (Synchro statt Raumklang hätte trotzdem geholfen.)
    Mehr anzeigen