Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Kiraware Matsuko no isshô

Kiraware Matsuko no isshô

Filmhandlung und Hintergrund

Eine entfernte Verwandte der Amélie vom Montmartre erlebt Höhen und vor allem Tiefen als von der Gesellschaft ausgestoßene Frau mit besonderen Talenten und Spielball schlechter Kerle in dieser farbenprächtigen, originellen Tragikomödie und entfesselten Musical-Glamour-Sex-Revue. Obwohl die Geschichte kaum sonderlich glücklich oder romantisch verläuft, wird bis zum Schluss ein heiterer Ton angeschlagen und kein...

Der junge Shou liegt betrunken zwischen Pornos, als ihn der Vater zum ersten mal seit Jahren besucht und um einen Gefallen bittet. Eine ihm bislang unbekannte Tante namens Matsuko wurde ermordet, offenbar war sie das schwarze Schaf der Familie. Jetzt soll Shou ihren Nachlass sichten. Dabei rekonstruiert er Stück für Stück das Leben einer ganz besonderen Frau. Die war erst Lehrerin und Sängerin, dann Hure und Gangsterbraut, saß ihm Knast und lief im TV, und geriet zielsicher immer an die falschen Männer.

Ein junger Taugenichts rekonstruiert das bewegte Leben seiner Tante, des schwarzen Schafes der Familie. Mitreißende Tragikomödie und Musical-Revue, Japans Antwort auf „Die fabelhafte Welt der Amelie“.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Kiraware Matsuko no isshô

Darsteller und Crew

  • Miki Nakatani
  • Eita Nagayama
  • Yusuke Iseya
  • Teruyuki Kagawa
  • Mikako Ichikawa
  • Asuka Kurosawa
  • Tetsuya Nakashima

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Eine entfernte Verwandte der Amélie vom Montmartre erlebt Höhen und vor allem Tiefen als von der Gesellschaft ausgestoßene Frau mit besonderen Talenten und Spielball schlechter Kerle in dieser farbenprächtigen, originellen Tragikomödie und entfesselten Musical-Glamour-Sex-Revue. Obwohl die Geschichte kaum sonderlich glücklich oder romantisch verläuft, wird bis zum Schluss ein heiterer Ton angeschlagen und kein Kitschfeuerwerk ausgelassen. Beispielloses Popart-Spektakel mit Kultfilmqualitäten, ein Tipp nicht nur für Asia-Fans.
    Mehr anzeigen