Kill Switch

  1. Ø 1.4
   2017

Filmhandlung und Hintergrund

Will Porter arbeitet als Pilot und Wissenschaftler für eine Firma, die mit The Echo eine parallele Welt erschaffen will, die die Erde mit der nötigen Energie versorgen soll. Heißt es. Tatsächlich ist die Company durch und durch korrupt. Und während Porter in der Erfüllung seines Auftrags zwischen den Welten gleitet, deckt er folgenschwere Verschwörungen auf, die ihn und seine Familie in Lebensgefahr bringen. Bis er beschließt zurück zu schlagen.

Ein Pilot und Wissenschaftler findet heraus, dass die Firma, für die er arbeitet, daran arbeitet, die Weltherrschaft zu übernehmen. Visuell starke Science-Fiction-Dystopie mit Dan Stevens in der Hauptrolle.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(3)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Wie eine Mischung aus den Dystopien von Neill Blomkamp, „Minority Report“ und „Edge of Tomorrow“ mutet dieser visuell starke Science-Fiction-Film von Tim Smit (eine auf Spielfilmlänge gestreckte Fassung seines Kurzfilms „What’s in the Box“) an, dessen Handlung sich zwar einigermaßen unmöglich nacherzählen lässt, dem man aber durch die Myriaden von Wendungen dennoch gerne folgt, weil „Die Schöne und das Biest“-Star Dan Stevens einen so perfekten Helden abgibt.

Kommentare