1. Kino.de
  2. Filme
  3. Kali Yug - Aufruhr in Indien

Kali Yug - Aufruhr in Indien

Kinostart: 28.02.1964

Filmhandlung und Hintergrund

Fortsetzung des Abenteuerfilms um einen religiös-politischen Putschversuch in der britischen Kolonie Indien.

Zur Kolonialzeit um 1880 wird der englische Arzt Palmer in Indien vom Maharadscha von Kasnabad gefangen gehalten, unter dem Verdacht, dessen Enkel gekidnappt zu haben. Tatsächlich geht die Tat aber aufs Konto einer die Göttin Kali verehrenden Gruppierung, die einen politischen Umsturz plant. Mit den Aufwieglern in Verbindung steht die Tänzerin Amrita, die jetzt jedoch Palmer befreit. Sie bringt ihn bei einer Schar von Gauklern unter, bei denen auch das Entführungsopfer versteckt gehalten wird.

Die Kali-Yug-Sekte hat beim Kampf gegen die englischen Kolonialherren den Sohn eines Maharadschas entführt. Weil der Junge einen Arzt braucht, wird Doktor Palmer aus dem Gefängnis in neue Abenteuer entlassen.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Kali Yug - Aufruhr in Indien: Fortsetzung des Abenteuerfilms um einen religiös-politischen Putschversuch in der britischen Kolonie Indien.

    Mario Camerini, der bereits Teil I des im historischen Indien angesiedelten, unterhaltsamen und spannenden Dramas inszenierte, filmte auch diese abschließende Episode von 1963. Das Skript wurde vom selben Autoren-Team um Leonardo Benvenuti erstellt, das schon die Vorgeschichte schrieb. Neben Paul Guers in der Hauptrolle agieren unter anderem Senta Berger und Lex Barker als weitere Darsteller. Der Filmtitel ist die indische Bezeichnung eines letzten Welt-Zeitalters, in dem katastrophale Zustände herrschen.

Kommentare