Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Kald mig bare Aksel

Kald mig bare Aksel

Kinostart: 10.11.2002

Kald mig bare Aksel im Stream

weitere Anbieter und mehr Informationen

Filmhandlung und Hintergrund

Ein aufgeweckter Dreikäsehoch aus Dänemark steckt knietief in der kulturellen Identitätskrise und reagiert auf die komplett mit arabischen Einwandern durchtränkte Umgebung mit dem brennenden Wunsch nach Anerkennung durch Anpassung. Der Kinderfilm, der davon handelt, geht kritischen Aspekten nicht aus dem Weg, bemüht sich aber um eine weltoffene, humorvolle Perspektive und weckt spielerisch Verständnis für Kulturen...

Der kleine Aksel aus dem Hochhausghetto wäre gerne ein cooler Typ wie rappenden jungen Moslems aus der Nachbarschaft mit ihren Autos und Goldkettchen. Leider nimmt seine Bemühungen, zum Islam zu konvertieren, niemand ernst, ja, schlimmer noch, jetzt soll er auch noch mit den Mädchen Fatima und Anneke gemeinsam beim Schulkonzert ein Liedchen trällern. Während Aksel Rat sucht beim Imam, muss Fatima daheim ihre religiöse Familie überzeugen, sie bei der Veranstaltung auftreten zu lassen.

Ein dänischer Junge auf der Suche nach Orientierung möchte Moslem werden und stößt damit nicht überall offene Ohren. Vom Zusammenprall der Kulturen aus der Kinderperspektive erzählt humor- und verständnisvoll dieser dänische Kinderfilm.

Darsteller und Crew

  • Adam Gilbert Jespersen
  • Sarah Boberg
  • Jesper Lohmann
  • Sara Bovin
  • Nour El-Foul
  • Imad Abou El-Foul
  • Zeinab Chour
  • Abdel Mahmoud
  • Nadia Bøgild
  • Raid Sabbah
  • Petrine Agger
  • Henrik Noél Olesen
  • Pia Bovin
  • Bo Hr. Hansen
  • Jacob Banke Olesen
  • Molly Stensgård
  • Paul Ernst Halberg

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Ein aufgeweckter Dreikäsehoch aus Dänemark steckt knietief in der kulturellen Identitätskrise und reagiert auf die komplett mit arabischen Einwandern durchtränkte Umgebung mit dem brennenden Wunsch nach Anerkennung durch Anpassung. Der Kinderfilm, der davon handelt, geht kritischen Aspekten nicht aus dem Weg, bemüht sich aber um eine weltoffene, humorvolle Perspektive und weckt spielerisch Verständnis für Kulturen. Plädoyer für (beidseitige) Toleranz ohne erhobenen Zeigefinger, überzeugend gespielt und pointiert inszeniert.
    Mehr anzeigen