Filmhandlung und Hintergrund

Queen Latifah spielt in der romantischen Komödie eine Physiotherapeutin, die sich in einem ihrer Patienten verliebt, einen NBA-Spieler. Der ist aber mehr von den Reizen ihrer Freundin beeindruckt.

Physiotherapeutin Leslie Wright ist smart, sympathisch und erfolgreich. Ihr Problem ist, dass Männer sie als Kumpel einstufen und nicht als potenzielle Freundin. Romantische Funken fliegen, als sie an einer Tankstelle den Profibasketballer Scott McKnight kennenlernt. Sie kann ihm aus der Bredouille helfen, und zum Dank lädt er sie zu seiner Geburtstagsparty ein. Dort erscheint Leslie mit ihrer bildhübschen Mitbewohnerin Morgan. Wenig später sind Paula und Scott verlobt. Leslie erhält eine zweite Chance, als Scott sein Knie verletzt und ihre professionelle Hilfe gefragt ist.

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Just Wright

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Just Wright: Queen Latifah spielt in der romantischen Komödie eine Physiotherapeutin, die sich in einem ihrer Patienten verliebt, einen NBA-Spieler. Der ist aber mehr von den Reizen ihrer Freundin beeindruckt.

    Komödienkönigin Queen Latifah („Haus über Kopf“) mimt in dieser romantischen Dramedy ein pfundiges Mädel, das ein schmachtendes Auge auf einen begehrten Basketballstar wirft.

    Herzig-humorvolles, doch unscheinbares Girl trifft einen charmanten Traumboy, der sich jedoch mehr für ihre attraktive, innerlich weniger schöne Freundin interessiert. Natürlich ist das Thema damit noch lange nicht ausgereizt, denn wo die Liebe schließlich hinfällt, ist eine andere Sache. So ist die Prämisse dieser Romantikkomödie zwar älter als das Genre selbst, dennoch gelingt es Regisseurin Sanaa Hamri („The Sisterhood of the Traveling Pants 2“) unterhaltsame Zerstreuung zu liefern. Dieser Verdienst ist zu großem Teil der gewinnenden Hauptdarstellerin in der Rolle der Physiotherapeutin Leslie Wright zu verdanken.

    Zunächst wird Leslie als smart, sympathisch und erfolgreich eingeführt. Ihr Problem ist, dass Männer sie als Kumpel einstufen -nicht als potentielle Freundin. Funken fliegen als sie zufällig an einer Tankstelle den Basketballer Scott McKnight (Rapper Common, erstmals als Leading Man) der New Jersey Nets kennen lernt. Sie kann ihm aus einer Bredouille helfen und zum Dank lädt er sie zu seiner Geburtstagsparty ein. Dort erscheint Leslie mit ihrer bildhübschen Mitbewohnerin Morgan (Paula Patton aus „Precious“) im Schlepptau. Wenig später sind Paula und Scott verlobt, doch Leslie erhält eine zweite Chance, als Scott beim Spiel sein Knie verletzt. Jetzt ist Leslies professioneller Einsatz gefragt und man kommt sich näher, nachdem Scott vom geldgierigen Vamp Morgan den Laufpass bekommen hat. Kaum ist Scott wieder gesund und die neue Liebe horizontal besiegelt, steht Morgan wieder vor Tür. Scott muss nun eine (für ihn) schwierige Entscheidung treffen.

    Queen Latifah, die für ihre Performance im Musical „Chicago“ eine Oscarnominierung vorweisen kann, verleiht ihrer Figur Emotionalität, die sowohl bei fröhlich-ausgelassenen als auch sentimentalen Momenten positiv zum Tragen kommt. Sie versteht es auch die kleinen Schwächen ihres Partners Common zu kompensieren. Mit ihm verbindet sie eine beträchtliche Chemie, doch wirkt der bislang fast ausschließlich auf Bad Boys abonnierte Rapper noch nicht ganz sicher in seinem neuen Rollentypus. Auf dem Basketballplatz glänzt er hingegen, nicht zuletzt da Regisseurin Hamri, die lange Erfahrung im Videoclip-Bereich sammete, die Spielszenen mit viel Elan und Spannung in Szene setzt. Insgesamt ist diese einfühlsame Romantikdramödie nicht nur auf Frauen zugeschnitten, sondern eignet sich auch als Date Movie. ara.

News und Stories

  • Sky: Die Film-Neustarts dieser Woche

    Das Pay-TV-Unternehmen Sky hat auch diese Woche wieder einige Film-Neustarts zu vermelden, die auf dem Sender Sky Cinema starten. Den Anfang macht am Montag, 23. Januar 2012, das Drama „It's Kind of a Funny Story“ mit Lauren Graham. Der Film dreht sich um den Teenager Craig, der überfordert von den Ansprüchen der Eltern, der Schule usw. ist. Bevor er sich von einer Brücke stürzt, ist er aber vernünftig genug, in...

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • Kinocharts: "Sex and the City 2" erobert die Spitze

    Die Top Ten der CineStar Kinocharts In den CineStar Kinocharts schafft es in dieser Woche die US-Komödie „Sex and the City 2 “ auf Anhieb den Sprung auf die Spitzenposition und verdrängt „Prince of Persia: Der Sand der Zeit“ auf den zweiten Platz, gefolgt von Ridley Scotts „Robin Hood“ mit Russell Crowe. Das Remake von Wes Cravens Horrorklassiker „A Nightmare on Elm Street“ rutscht auf den vierten Platz, gefolgt von...

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • Queen Latifah findet Liebe in Reha

    Der rappende Schauspieler Common (Wanted) wird für Sanaa Hamris Sportromanze Just Wright vor die Kamera treten. Neben ihn wurden auch Queen Latifah (Die Bienenhüterin) und Paula Patton (Mirrors) für das Projekt verpflichtet. Darüber ihnaus wird sich Latifah auch zusammen mit Shakim Compere und Debra Martin Chase um die Produktion kümmern. Das Drehbuch von Michael Elliot handelt von einer Trainerin, die einen professionellen...

    Kino.de Redaktion  
  • Cinderella Queen Latifah

    Denkt man an eine Verfilmung des beliebten Märchens Aschenputtel ist Queen Latifah bestimmt nicht die erste, die einem für die Besetzung der Hauptrolle in den Sinn kommt. Und doch soll sie in der Liebeskomödie Just Wright eine Frau spielen, die am Ende ihren Traumprinzen bekommt. Als Physio-Therapeutin verliebt sie sich in einen Basketball-Spieler, dem sie bei der Heilung einer schweren Verletzung hilft. Ab 23. April...

    Kino.de Redaktion  

Kommentare