Filmhandlung und Hintergrund

Sechs Jahre, nachdem er den damals noch recht unbekannten Steve Zahn zum Tänzchen bat, meldet sich der Killertrucker mit der angenehm rauchigen CB-Funkstimme zurück im Dienst und lässt sich von einem Fähnlein argloser Wochenendausflügler nicht lange auf der pockennarbigen Nase herum tanzen. Dreidimensional gezeichnete Typen, Herren in der Opfer- und Damen in der Heldenrolle sowie einige wirklich unerwartete Wendungen...

Vier junge Leute unternehmen einen Ausflug nach Las Vegas. Unterwegs in der Wüste von Nevada wählt man die fatale Abkürzung, hat eine Panne, borgt sich im nahegelegenen, harmlos wirkenden Unterschlupf eines sadistischen Serienkillers names Rusty Nails ein Gefährt und ziehen so prompt die Aufmerksamkeit des anhänglichen Psychopathen auf sich. Rusty Nail folgt dem Quartett, bringt eines der Kids in seine Gewalt und zwingt die übrigen, sich an seinen perversen Spielchen zu beteiligen.

Ein anonymer Lastwagenfahrer und Serienkiller nimmt eine Gruppe junger Ausflügler ins Visier. Spannendes, pointiertes Sequel eines nicht minder sehenswerten Vorgängers.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Joy Ride: Dead Ahead

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

3,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(1)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Sechs Jahre, nachdem er den damals noch recht unbekannten Steve Zahn zum Tänzchen bat, meldet sich der Killertrucker mit der angenehm rauchigen CB-Funkstimme zurück im Dienst und lässt sich von einem Fähnlein argloser Wochenendausflügler nicht lange auf der pockennarbigen Nase herum tanzen. Dreidimensional gezeichnete Typen, Herren in der Opfer- und Damen in der Heldenrolle sowie einige wirklich unerwartete Wendungen und originelle Einfälle im durchaus blutigen und stets spannenden Geschehen.

News und Stories

Kommentare