Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Johanna von Orleans

Johanna von Orleans

Joan of Arc: Prachtvolle Verfilmung der legendären Geschichte mit Ingrid Bergman in Hochform.

Poster Johanna von Orleans
DVD/Blu-ray jetzt bei amazon

Streaming bei:

Alle Streamingangebote

Filmhandlung und Hintergrund

Prachtvolle Verfilmung der legendären Geschichte mit Ingrid Bergman in Hochform.

Von göttlichen Stimmen geführt, verlässt Johanna 1429 ihr Heimatdorf Domremy, um Charles VII in Chinon zu treffen. Sie kann ihn überreden. eine Armee zu rekrutieren, und führt Frankreich zum Sieg gegen England. Es wird ihr nicht gedankt: Johanna wird Zielscheibe einer politischen Intrige und eingekerkert. Die Kirche macht ihr den Prozess und lässt sie als Hexe verbrennen.

Aufwendiges historisches Kostümspektakel, das sich überraschend genau an die Schulgeschichtsschreibung hält, die Wirkung der Fakten aber gekonnt zuspitzt und durch die dramatische Darstellung Ingrid Bergmanns nochmals verstärkt. Regisseur Victor Fleming balanciert auf dem schmalen Pfad zwischen überzeugendem Drama und Effekthascherei.

Darsteller und Crew

  • Ingrid Bergman
    Ingrid Bergman
  • José Ferrer
    José Ferrer
  • Ward Bond
  • Francis L. Sullivan
  • J. Carroll Naish
  • Shepperd Strudwick
  • Gene Lockhart
  • Leif Erickson
  • Victor Fleming
  • Maxwell Anderson
  • Andrew Solt
  • Walter Wanger
  • Joseph Valentine
  • William v. Skall
  • Winton C. Hoch
  • Hugo Friedhofer

Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
3 Bewertungen
5Sterne
 
(3)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Johanna von Orleans: Prachtvolle Verfilmung der legendären Geschichte mit Ingrid Bergman in Hochform.

    Traumprojekt von Ingrid Bergman, die die Rolle bereits in dem Zugrunde liegenden Stück „Joan of Lorraine“ gespielt hatte und jahrelang darum kämpfte, dass der Stoff verfilmt wird. Obwohl als „Greatest of all spectacles“ angekündigt, nimmt das Spektakel in Victor Flemings Film eine untergeordnete Rolle ein. Ursprünglich mit 145 Minuten Laufzeit im Kino, später auf 100 Minuten heruntergekürzt.
    Mehr anzeigen