Filmhandlung und Hintergrund

Ein Star der Klassischen Musik - dokumentiert als Künstlerin wie als Person.

Die US-amerikanische Opernsängerin Jessye Norman, Jahrgang 1945, zählt zu den gefeiertsten Sopranistinnen der Gegenwart. Zwischen von ihr gebotenen Stücken etwa von Mahler, Richard Strauss äußert sich die Diva unter anderem zu ihrem religiös-spirituellen Verständnis sowie zu ihrem sozial-politischen Engagement. Letzteres übersteigt dabei die Belange ihrer afro-amerikanischen Ethnie. Abgerundet wird das Gesamtbild durch persönlichste Aussagen über ihre eigene Kindheit und über Beziehungen zu anderen Menschen.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Jessye Norman: Ein Star der Klassischen Musik - dokumentiert als Künstlerin wie als Person.

    André Hellers und Othmar Schmiderers Doku über Jessye Norman proklamiert für sich selbst eigenwillig den Anspruch eines visuellen wie akustischen Kunstwerks. Deutscher Arbeitstitel des Films, an dem auch Brian Eno mitwirkte: „Jessye Norman - Ich leb allein in meinem Himmel, meinem Lieben, meinem Lied“. Gedreht wurde an den Schauplätzen Wien und Marrakesch. Gesangseinlagen wechseln sich mit persönlichen Statements ab. Jenseits der Klassik beschäftigte sich Jessye Norman auch mit der Interpretation von Gospel.

Kommentare