Filmhandlung und Hintergrund

Sidney Lumet, Altmeister des psychologischen Thrillers, stellt seine Variante von „Das Messer“ vor: Mit Rebecca De Mornay – nach „Die Hand an der Wiege“ auf der anderen Seite des Gesetzes – und Don Johnson in den Hauptrollen konstruiert er ein spannendes Netz aus Intrigen, Gewissenskonflikten und Manipulation.

Jennifer Haines, eine ambitionierte Anwältin, übernimmt die Verteidigung des charmanten David Greenhill. Zunächst ist sie fest von der Unschuld ihres attraktiven Klienten überzeugt. Als sie jedoch entdeckt, daß David tatsächlich schuldig ist und er sie nur manipulierte, gerät sie in einen tiefen Gewissenskonflikt.

Jennifer Haines, eine ambitionierte, siegesgewohnte Anwältin, übernimmt die Verteidigung des aalglatten Charmeurs David Greenhill, der seine steinreiche Frau umgebracht haben soll. Zunächst ist sie von der Unschuld ihres Mandanten überzeugt. Schnell entdeckt sie jedoch, daß er tatsächlich schuldig ist und sie nur als Marionette benutzte. Sie entschließt sich, nachträglich Beweise an Davids Schuld an den Tatort zu schmuggeln, aber dessen Rache ist grausam.

Jennifer, eine ambitionierte, siegesgewohnte Anwältin, bekommt ernsthafte berufliche und private Probleme mit dem aalglatten Charmeur David, der seine steinreiche Frau umgebracht haben soll. Eiskalter Thriller mit einer sehenswerten Leistung von Don Johnson.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
(0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Sidney Lumet, Altmeister des psychologischen Thrillers, stellt seine Variante von „Das Messer“ vor: Mit Rebecca De Mornay – nach „Die Hand an der Wiege“ auf der anderen Seite des Gesetzes – und Don Johnson in den Hauptrollen konstruiert er ein spannendes Netz aus Intrigen, Gewissenskonflikten und Manipulation.

Kommentare