1. Kino.de
  2. Filme
  3. Jack the Ripper - Der Dirnenmörder von London

Jack the Ripper - Der Dirnenmörder von London

Kinostart: 01.10.1976

Filmhandlung und Hintergrund

Die Geschichte des nie gefassten Jack the Ripper, der 1885 in London sechs Prostituierte bestialisch ermordet hat, in der Version von Jess Franco.

1885 in London: Dennis Orloff ist tagsüber Arzt, nachts Jack the Ripper, der Londons Prostituierte auf denkbar sadistische Art und Weise um die Ecke bringt. Mit Hilfe seiner geistig behinderten Magd zerstückelt er die Leichen und versenkt sie in der Themse. Erst als Scotland-Yard-Inspektor Selby seine Freundin Cynthia als Lockvogel opfert, kann er dem Killer selbst zu Leibe rücken.

Die Geschichte des Londoner Massenmörders - keiner wußte wer er war, keiner wußte wie er aussah.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Jack the Ripper - Der Dirnenmörder von London: Die Geschichte des nie gefassten Jack the Ripper, der 1885 in London sechs Prostituierte bestialisch ermordet hat, in der Version von Jess Franco.

    Dank Regisseur Jess Franco die Ripper-Verfilmung mit dem eindeutig höchsten Exploitation-Faktor. Er stellt dem Zuschauer gleich nach dem Vorspann Klaus Kinski als Killer vor und folgt diesem bei jedem seiner blutrünstigen Morde. Neben Kinski ist Francos Lieblingsschauspielerin Lina Romay als Opfer dabei, dem am grausamsten mitgespielt wird, sowie Andreas Mannkopff als etwas zu trotteliger Inspektor und der sehr komische Herbert Fux. Alternativtitel der geschnittenen deutschen Version: „Der Dirnenmörder von London“.

Kommentare